Roboter-Flügelbearbeitung

Automation bekommt Flügel

Das Bearbeiten eines Flügelabschnitts einer Windkraftanlage ist eine Aufgabe, die sich wegen der komplexen Flügelgeometrie bislang nicht automatisieren ließ. Das ist jetzt anders: GDC Consulting hat ein Verfahren vorgestellt, bei dem Roboter auf einer Linearachse verfahren, um die bis zu 80 Meter langen Flügel zu bearbeiten – zum Beispiel schleifen, polieren, lackieren. Die Roboter sind mit Sensorik ausgestattet, damit sie der tatsächlichen Kontur folgen und exakt gleichmäßig das Material abtragen. Bei einem einzigen Flügel einer 2,5 Megawatt-Anlage kann man nach Angaben von GDC auf diese Weise rund 200 Mannstunden sparen. Hinzu kommt: Der Schleifstaub aus Glasfasern gefährdet die Gesundheit des Bearbeiters – dem Roboter indes macht er nichts aus. Ziel der Firma GDC aus Gütersloh ist eine Komplettautomatisierung der Windkraftanlagen-Fertigung, deshalb will das Unternehmen eine Prototyp-Fertigungsstation bei einem Hersteller oder Zulieferer von Windkraftanlagen installieren. Außerdem hat GDC gemeinsam mit zwei spanischen Maschinenbauern das Acolus-Konsoritum gebildet, in dem verschiedene Fertigungs- und Automatisierungskompetenzen gebündelt sind. Einer der Partner entwickelt und fertigt Großbearbeitungszentren für Windkraftgondeln sowie CNC-Maschinen zur Fertigung von Lagerringen und Flanschen der Blattlager, die mit einer patentierten selbstzentrierenden Aufspannvorrichtung ausgestattet sind. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...

Schlauchheber

Jetzt geht es hoch hinaus

Für Handhabungsaufgaben über Kopf hat Schmalz den Jumboflex High-Stack entwickelt. Anwender stapeln mit dem Schlauchheber Güter mit einem Maximalgewicht von 45 Kilogramm ergonomisch und bis zu einer Höhe von 2,55 Metern.

mehr...
Anzeige

Manipulatoren

Turner beim Schweißen

Unter der Marke K.Lean entwickelt, produziert und vertreibt Josef Koch 5S-Produkte für die effiziente Arbeitsplatzorganisation und Prozessoptimierung in Industrie und Handwerk.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Drehmodule

Ein Schwenk über Schwenkeinheiten

Pneumatische Schwenkeinheiten wandeln die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung um. Die Handhabungseinheiten drehen etwas mehr als 180 Grad, um Freiheitsgrade für Installation und Montage zu bieten.

mehr...