Pneumatikspanner mit Eco-Technik

Halbierter Druckluftverbrauch

In der Automationstechnik, beispielsweise bei Produktionsanlagen in der Karosseriefertigung der Automobilindustrie, ist der Einsatz von pneumatischen Antrieben immer noch weit verbreitet. Grund ist der einfache, robuste und prozesssichere Aufbau, der den Aufwand bei Instandhaltung, Betrieb und Wartung vereinfacht. Tünkers Maschinenbau, Hersteller von Pneumatikspannern, setzt sich seit Jahren mit der Weiterentwicklung und Optimierung dieser Komponenten auseinander. Ein wesentliches Merkmal dieser Spannwerkzeuge, so das Unternehmen, bestehe darin, dass die für den Spannprozess erforderlichen Kräfte erst kurz vor Ende des Bewegungsablaufs benötigt werden. Konventionelle Druckluftzylinder verbrauchen systembedingt auf dem gesamten Hub/Verfahrweg viel Luft, um auf die maximal zu erwartenden Kräfte ausgelegt zu sein. Der von Tünkers neu entwickelte Eco-Spanner optimiert dieses Verfahren, in dem er erst zum Ende der Verfahrbewegung die volle Zylinderkraft erzeugt. Das Ergebnis ist eine Druckluft- und damit Energieeinsparung bis 50 Prozent gegenüber konventionellen Pneumatikspannern. Der Eco-Spanner kann wie ein konventioneller Zylinder angeschlossen und betätigt werden, somit ist er kompatibel zur bisher eingesetzten Pneumatiktechnik. Das Prinzip lässt sich auch auf andere pneumatische Antriebe wie pneumatisch betätigte Schweißzangen, Fügezangen oder Verfahrantriebe zum Heben, Kippen oder Schieben übertragen und bietet somit ein hohes Einsparpotenzial an Kosten und Energieverbrauch.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transportsystem

Autonomer Transport

Dem Trend nach mehr Flexibilität in der Fertigung folgend bietet der Maschinenbauspezialist Tünkers in Kooperation mit dem AGV-Spezialisten Sinova aus Brasilien verschiedene Automationslösungen für den europäischen Markt an.

mehr...

Fassrührstation

Volle Dosis

Für Vergussaufgaben mit hohem Materialverbrauch steht jetzt eine neue Variante der Scheugenpflug-Fassrührstation zur Verfügung. Sie ermöglicht eine direkte Förderung des Vergussmaterials zum Dosierer, ohne dass eine Zwischenaufbereitung erforderlich...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...