Mehrdrahtfeder

Gibt Gas im Pistenbully

Mehrdrahtfedern der Bauart Röhrs werden aus variantenreichem Litzenaufbau hergestellt und finden als Schraubendruck-, Dreh- oder Formfedern Verwendung. Für einen Nutzfahrzeughersteller hat Röhrs eine Mehrdrahtfeder als Rückstellfeder für das Gaspedal in einem geländegängigen Fahrzeug entwickelt. Sie wird als Sicherheitsfeder eingesetzt und hat gegenüber Eindrahtfedern aus Rund- oder Flachdraht den Vorteil, dass selbst bei Drahtbrüchen einzelner Litzendrähte Kennlinie und Kraft der Feder annähernd konstant bleiben. Daraus resultiert eine wesentlich höhere Betriebssicherheit und längere Lebensdauer als bei einer einfachen Runddrahtfeder. Die Mehrdrahtfeder ist aus einer Drahtlitze gefertigt, deren Kerndraht mit mehreren Drähten so umwickelt ist, dass sich bei Verdrehung des zur Schraubendruckfeder gewundenen Drehstabes die Umwicklung fest an den Kerndraht legt. Dadurch entsteht zwischen den einzelnen Drähten Reibung, die bei stoßartiger Belastung und Erschütterung die Schwingungen der Feder dämpft. Die Feder hat bei kleinem Außendurchmesser eine flache Kennlinie mit progressivem Anstieg bei Annäherung an die Blocklänge. Sie ist aus Spezialedelstahl gefertigt, äußerst langlebig und temperaturstabil. Mehrdrahtfedern des Anbieters aus Sonthofen werden immer dann eingesetzt, wenn hohe Stoßgeschwindigkeiten, hohe Beschleunigungen und hochfrequente Schwingungen auftreten. Durch eine Kunststoffbeschichtung können die Dämpfungs- und Führungseigenschaften zusätzlich noch erhöht werden. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mehrdrahtfedern

Wickelbank aufgerüstet

Verseilmaschine mit erweitertem Produktspektrum. Röhrs ist Lieferant von Mehrdrahtfedern sowohl für die Waffenindustrie als auch für zivile Einsatzmöglichkeiten. Um diese Position auszubauen, hat das Unternehmen seine Produktionsanlagen erweitert.

mehr...

Technische Federn

Federn fürs Extreme

Dauerhaft hohe Temperaturen über 550 Grad Celsius in Anlagen und Maschinen sind große Herausforderungen an technische Federn. Im Bereich der Energieerzeugung und anderer Anwendungen bei hohen Temperaturen steigt der Bedarf an solchen Federn.

mehr...
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...