Maschinenrichtlinie

Neue Maschinenrichtlinie

Am 29. Juni 2009 tritt sie in Kraft: Die neue Maschinenrichtlinie 2008/42/EG. Die Hersteller sind mit einer Stichtagslösung konfrontiert, denn bis zum 28.12.2009 müssen sie die aktuelle Richtlinie 98/37/EG anwenden und auch danach die Konformität erklären. Um den Übergang zu erleichtern, ist es jedoch möglich, bereits vor dem 29. Juni 2009 den Anhang I der neuen Richtlinie anzuwenden. Er enthält Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Anforderungen, die der Maschinenhersteller beachten und durch geeignete Maßnahmen der Risikominderung verbindlich umsetzen muss. Neu für den Hersteller ist die Pflicht, eine Risikobeurteilung durchzuführen. Das beinhaltet die Abschätzung und Dokumentation der Eintrittswahrscheinlichkeit und der Schadensschwere. Für Hersteller unvollständiger Maschinen ändert sich noch mehr: Sie müssen künftig eine Montageanleitung und die Einbauerklärung mitliefern. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkstückträgersysteme

Effizientes Teilehandling

Zell Systemtechnik entwickelt Werkstückträgersysteme und Clips für die Fixierung präziser und empfindlicher Werkstücke. Hiermit lassen sich Bauteile und Fertigprodukte exakt und schonend handhaben, transportieren, reinigen oder behandeln.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Basis für die digitale Fabrik

Vernetzung im Vakuum

Damit elektrische Vakuum-Erzeuger, -Greifer oder Kompaktejektoren sichtbar für die smarte Fabrik werden, müssen sie in Echtzeit digitale Energie- und Prozessdaten zur Verfügung stellen. Schmalz integriert dafür Schnittstellen in seine Komponenten.

mehr...