Handhaben

Kleiner Innengreifer

Der IDG greift und löst auf Kommando zerbrechliche Teile. Im Gegensatz zu Standard-Klemmlösungen verteilt der IDG seine Kraft beim Greifen gleichmäßig über die ganze Kontaktfläche und kann dadurch speziell bei unregelmäßig geformten Spritzgussteilen effektiv zum Einsatz kommen. Er ist eine kostengünstige Alternative zu Ballongreifern und magnetischen Klemm-Lösungen. Der IDG ist konzipiert für Innendurchmesser von 26 bis 33 Millimeter und benötigt nur einen einfach wirkenden Druckluft-Anschluss. Für seine Größe ist er ganz schön stark: Die Backen wirken mit einer Kraft von 25 Kilogramm bei sechs bar Druck. Neopren-Gummi-Einsätze mit einem Durchmesser von 3,2 Millimeter sorgen für sicheres Greifen ¿ sie können leicht und kostengünstig ersetzt werden. Andere im Handel erhältliche Elastomere können jederzeit verwendet werden. Ein Adapter mit Nase lässt sich kundenindividuell zur Positionierung und Stabilisierung der Teile anbringen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sauggreifer

Sauggreifer: Saugen ohne Spuren

SAS Automation, Hersteller von Robotergreifern, zeigt neue hitzebeständige und abdruckfreie Sauger. Sie halten 160 Grad Celsius aus. Das verwendete Material sorgt außerdem für Flexibilität und zeigt nur wenig Abrieb.

mehr...
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...