Hi-Fit-System

Einfache Nachbehandlung

Einer neuen Nische widmet sich Pfeifer Seil- und Hebetechnik: Die österreichische Tochter des gleichnamigen Unternehmens in Memmingen bringt ein neues Gerät zur Nachbehandlung von Schweißnähten auf den Markt. Bisher, so das Unternehmen, hatte die Industrie oder das Gewerbe für die sensible Nachbehandlung von Stahl-Schweißnähten noch keine Geräte, mit denen langfristig ein optimales und qualitativ hochwertiges Ergebnis erzielt werden konnte. Auch Bedienung und Kosten derartiger Apparaturen galten bislang noch als verbesserungswürdig. Das Hi-Fit-System soll diese systembedingten Nachteile lösen. Das knapp zwei Kilogramm schwere, mit Druckluft betriebene Präzisionsgerät zur Verdichtung des Stahls kann mühelos ein einziger Mitarbeiter bedienen. Einsatzbereiche gibt es überall dort, wo dynamisch belastete Schweißnähte angebracht werden oder auch zu sanieren sind, etwa im Brückenbau, Motorenbau oder Kranbau. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

Pfeifer Austria freut sich über ein Allzeit-Hoch

Auf einen erfolgreichen Geschäftsverlauf im letzten blickt die österreichische Pfeifer Seil- und Hebetechnik nach eigenen Angaben zurück: Im Jahr 2011 wurde ein Umsatz von 6,33 Millionen Euro erzielt. Dabei handelt es sich nicht nur um eine...

mehr...

Heben und Bewegen

25 Prozent mehr Tragfähigkeit

bieten die neuen HIT-Anschlagketten der Sondergüteklasse acht von Pfeifer in Memmingen. Sie ermöglichen in den meisten Lastbereichen kleinere Nenndicken – und der Anwender kann außerdem bis 30 Prozent der Kosten und bis 50 Prozent an Gewicht...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...