Handlingsystem Feederplus

Mehr Bewegungsfreiheit

Das Handhaben von Lasten wird zum Kinderspiel, je beweglicher das Handlingsystem ist. Mit dem Modell Feederplus vereint Strothmann die Vorteile eines Linearroboters mit denen eines Knickarmroboters. Das System führt lineare Bewegungen aus und kann dank zusätzlich rotierender Achsen die Formteile während des Transfers von Presse zu Presse in verschiedene Richtungen orientieren. Durch seine fünf – beziehungsweise sechs – Achsen hat es die dafür notwendigen Freiheitsgrade. Mit den linearen, überlagerten Bewegungsabläufen hat dieser Feedertyp einen Zeitvorteil gegenüber herkömmlichen Robotern. Der Bewegungsablauf, mit dem der Feeder bis zu zwölf Großteile pro Minute ausbringt, lässt sich einfach und überschaubar realisieren. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

mehr...

Kartesische Kinematik

Hier kommt frischer Wind

Handling-Lösung. Bosch Rexroth zeigt ein Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit moderner Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert.

mehr...

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...