Greiferlösungen

Greiferspezialist packt zu

Mit Greiferlösungen für die Stahl-, Draht- und Papierbranche haben 37 Mitarbeiter von Carl Stahl Nordgreif im Jahr 2008 sechs Millionen Euro Umsatz erzielt. Als Zwei-Mann-Betrieb war der Spezialanbieter einst 1989 gegründet worden. Mit Standardlastaufnahmemitteln macht das Unternehmen zehn Prozent des Umsatzes – 90 Prozent entfallen auf kundenspezifische Lösungen, für die der Konstruktionsaufwand zwischen vier und 200 Stunden liegt. Die Anforderungen sind vielfältig: Tonnenschwere, unförmige Lasten heben, Oberflächen beim Greifen nicht beschädigen oder Lasten wenden sowie greifen ohne Sicht. In den allermeisten Fällen wissen die Nordgreif-Spezialisten eine Lösung. Der Export macht 40 Prozent des Umsatzes aus, vor allem innerhalb Europas, aber auch China, Rußland und Australien. Je größer die Entfernung, desto höher muss das Auftragsvolumen sein, damit Reise- und Montagezeiten in gesunder Relation bleiben. 2009 hält das Untenehmen den sehr guten Vorjahresumsatz vor allem mit kleinen Projekten. Neben der internationalen Stahlbranche gehören mit je rund 15 Prozent Kranhersteller und die Drahtindustrie, die elektrohydraulische Baustahlmattengreifer oder Drahtcoilzangen braucht, zu den Abnehmern. Wegen großer Tonnagen sind auch Werften und die Papierindustrie mit je fünf Prozent nennenswert. Während etliche Hersteller klassische Traversen für schwere Lasten anbieten, wird der Markt mit steigender Komplexität dünner. Nordgreif baut Hebelösungen bis zehn Tonnen Eigengewicht selbst. Typisches Beispiel ist ein Alu-Blockgreifer, den die Hamburger für einen deutschen Alu-Sägebetrieb anfertigten: Blöcke mit 4,6 Metern Länge und 20 Tonnen Gewicht kann der Greifer heben und sogar um 90 Grad längsdrehen. Das Unternehmen produziert nach EU-Standards und den gültigen Maschinenrichtlinien. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Bandbunkergeneration

Teilebevorratung und Dosierung

Mit der Bandbunkergeneration der IBB-Serie von Afag lassen sich Teile bevorraten und automatisch nachfüllen. Anwender können mit diesen Nachfülleinrichtungen einen konstanten und exakt dosierten Teilefluss in Zuführ-, Wiege- oder Zählprozessen...

mehr...

Micro System

Greifsystem für die Nische

Micro System für Greifer. Für enge Räume und kleine Bauteile hat ASS ein Micro System entwickelt, das kleiner und leichter ist und das auch Teile, die bisher Fallteile waren, handhaben kann.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwere Massen bewegen

Nur mit zwei Fingern

Mit einem servopneumatischen Balancer können Mitarbeiter in Montage und Logistik schwere Massen mit nur zwei Fingern heben und bewegen. Herzstück des Balancers ist die kraftvolle und sichere Antriebslösung YHBP von Festo – mit automatischer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Magnetgreifer

Vertikaler Zugriff auf Bleche

Goudsmit hat seine Magnetgreifer überarbeitet. Die Greifer sind mit einem permanenten Neodym-Magneten auagestattet. Diese Handling-Magnete können mit Hilfe von Druckluft ein- und ausgeschaltet werden und haben eine Gewindebohrung zur Befestigung am...

mehr...

Blechbearbeitung

Einfach zuführen

Die Werkstücke in der Blechbearbeitung übersteigen oft an Maß und Gewicht die Möglichkeiten einer manuellen Bearbeitung. Belade-, Entlade- und Abfuhr-Systeme können entsprechend den kompletten Prozessablauf in der Blechbearbeitung vereinfachen.

mehr...

Pulver-Handling

Sauber befördert

Pulver-Handling. Mit den Vakuumförderern von Piab lässt sich das Produktionspulver einfach in der benötigten Menge zu den 3D-Druck-Anlagen bringen – ohne Feinstaubbelastung für die Mitarbeiter.

mehr...