Flächengreifsystem FXC-HD

Energieeffizientes Flächengreifsystem

Um die Effizienz des Flächengreifsystems FXC-HD von Schmalz zu belegen, wurde es mit einem herkömmlichen Vakuum-Greifsystem verglichen. Folgende identischen Leistungsdaten lagen dem Vergleich zugrunde: Eine Zykluszahl von 5.760 Zyklen pro Tag im Zweischicht-Betrieb bei durchschnittlich 245 Arbeitstagen pro Jahr, ein Vakuum von minus 300 Milli-Bar zum sicheren Greifen des Werkstücks sowie ein Druckluftverbrauch der Greifsysteme von 668 Liter pro Minute. Für das marktübliche Flächengreifsystem wurde für Evakuierung und Abblasen des Werkstücks eine Dauer von jeweils von 0,5 Sekunden angesetzt. Bei einer Transportzeit des Werkstücks (ohne Saugen) von drei Sekunden ergab sich dadurch ein Druckluftverbrauch über einen Zeitraum von insgesamt vier Sekunden. Das energieverbrauchsoptimierte Greifsystem FXC-HD verfügte dagegen über einen minimierten Grundkörper mit geringerem Evakuierungsvolumen. Getrennte Kammern sorgten beim Ansaugen und Abblasen für kürzere Ablegzeiten. Für den Aufbau des Vakuums und Abblasen des Werkstücks benötigte der FXC-HD nur je 0,3 Sekunden. Bei identischer Transportdauer des Werkstücks von drei Sekunden verbrauchte das Schmalz-Flächengreifsystem nur für 3,6 anstatt für vier Sekunden pro Zyklus Druckluft. Gegenüber dem Vergleichssystem sparte das Greifsystem pro Zyklus 4,45 Liter Druckluft. Das sind pro Jahr rund 6.285 Liter weniger. Das macht eine jährliche Betriebskosteneinsparung von knapp 315 Euro (zehn Prozent) möglich und entspricht einer jährlichen Reduktion des CO2-Ausstoßes um zehn Prozent. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Wie greif´ ich das?

Im Gegensatz zum Menschen, der mit geschickten Händen über ausgesprochene Universalwerkzeuge verfügt, benötigt man in der Automatisierungstechnik besondere Greifzeuge. Der Einsatz immer besserer Handhabungstechnik erweitert sich seit Jahren...

mehr...

Druckluftkissen

Technisches Kissen

Druckkissen als Maschinen- oder Montageelemente decken in Industrie und Gewerbe diverse Anwendungen ab. Gleichmäßige Flächenpressung, kleine Einbaumaße und große Kräfte bei geringen Hüben führen zu einer besseren technischen Performance.

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Drehmodul

Dreht endlos

Für mehr Tempo, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Produktionsautomatisierung gewinnen mechatronische Module an Bedeutung. Für rotative Bewegungen im mittleren Lastbereich hat Schunk das Drehmodul ERS entwickelt.

mehr...
Anzeige

Servicerobotics

Serviceroboter im Galopp

Es gibt zunehmend mehr marktnahe Anwendungen in der Servicerobotik. Die Dynamik ist bemerkenswert. Spätestens der breite Einstieg von Google in die Welt neuartiger Roboter lässt die Technikwelt aufhorchen - und mit ihr potenzielle Anwender und...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Bin-Picking

Der Griff ist sicher

Bin-Picking als multifunktionales Greifersystem mit frei zu programmierbaren Greiferpositionen weiß genau, was es tut und greift immer das richtige Teil - rund um die Uhr bei einer technischen Verfügbarkeit von mehr als 95 Prozent, lobt Mafu sein...

mehr...

Greifsysteme

Neue Möglichkeiten aufgreifen

"Die Vielseitigkeit des Greifens neu definiert" - das ist in diesem Jahr Motto bei Roteg. Der Roboterhersteller aus Dortmund fokussiert neue Greifsysteme. Das Palettieren von Kanistern und Kartons gehört schon seit langem zum Produktportfolio; diese...

mehr...