Handhabungstechnik

Nicht nur Kartons

Flächengreifer für alle Fälle: Von Fipa kommen für Anwendungen aus den Bereichen Holz, Metall, Verpackung, Chemie, Bau oder Lebensmittel maßgeschneiderte Lösungen in Ergänzung zum bewährten Standardprogramm. Sowohl für dichte oder poröse Werkstoffe garantiert der Hersteller eine konstant starke Haltekraft. Aktuell hat der Anbieter Flächengreifer in sechs verschiedenen Grundformaten (70 mal 70 bis 160 mal 600 Millimeter) im Sortiment. Sie lassen sich in bestehende Systeme einbinden und können als modulare Bausteine in komplette Greifersysteme integriert werden. Fipa ist sowohl Anbieter eines großen Greifersortiments als auch Partner für die gesamte Prozesskette von der Vakuumerzeugung über Steuerung, Regelung, Überwachung bis hin zur Bereitstellung des Vakuums am Flächengreifer. Für die integrierte Vakuumerzeugung stehen hocheffizient arbeitende Ejektoren mit hoher Saugleistung zur Verfügung. Alternativ kann die Vakuumversorgung auch extern über einen Seitenkanalverdichter erfolgen. Der flexible Aufbau ermöglicht die schnelle Anbindung an eine kundenseitig vorhandene Vakuumerzeugung. Mit der patentierten Ventiltechnik gelingt eine exakte Anpassung des Saugluftbedarfs an die Produkteigenschaften des Handhabungsguts. Egal ob Holzbretter, Kartonagen, Baustoffe oder Konserven: Eine konstant hohe Greifkraft spart Energie und Kosten und sichert eine lange Lebensdauer der Schaumgummi-Saugmatten. Die gibt es auch für spezielle Werkstoffe mit scharfen Kanten oder unregelmäßigen Oberflächen; sie sind robust und alterungsbeständig und lassen sich auf die jeweilige Anwendung schnell konfektionieren. Durch eine spezielle Klebetechnik lassen sie sich ohne Vorbehandlung rückstandslos austauschen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

mehr...

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...
Anzeige

Greifer

Flexibel ohne Kanten

Damit Cobots sich durchsetzen können, müssen sie vielfältig einsetzbar und einfach zu handhaben sein. Eine wesentliche Rolle spielen die End-of-Arm-Tools; gerade beim Anreichen von Teilen für die Verarbeitung durch den Menschen ist das Werkzeug...

mehr...

Greifer

Greifbacken sind technische Fingerkuppen

Greifbacken sind jener Teil eines Klemmgreifers, der den unmittelbaren stereomechanischen Kontakt zum Greifobjekt herstellt. Es ist oft aber kein reines Klemmen, sondern eine Kombination zwischen Kraft- und Formpaarung.

mehr...

Kollaboration

Teamarbeit ist angesagt

Schunk Electronic Solutions zeigt, wie Nutzentrenner für die Elektronikindustrie kollaborationsfähig gemacht werden können. In eine Nutzentrenner-Anlage SAR 1700 ist ein sechsachsiger Roboterarm UR5 integriert, der mit einem Co-act-EGP-C-Greifer...

mehr...