Energieeffiziente Vakuumtechnik

Energiesparend gehandelt

Vakuumhebegeräte für weniger Druckluftverbrauch
Mit der Funkfernsteuerung SRC, hier im Bedienelement Jumbo Ergo integriert, kann das Vakuum-Gebläse ein- und ausgeschaltet und somit Energie eingespart werden.
Dass Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz kein Widerspruch sein müssen, zeigt Schmalz mit seiner Initiative für energieeffiziente Vakuum-Technik. Im Rahmen dieser Initiative werden energieeffiziente Vakuum-Komponenten, Vakuum-Aggregate und Vakuum-Steuerungen miteinander verglichen.

Vergleiche der Vakuumsysteme haben ergeben, dass der Anwender durch den Einsatz der passenden Vakuum-Technik seinen Energieverbrauch senken und somit Arbeitsprozesse optimieren kann. Gleichzeitig schont er Ressourcen und entlastet die Umwelt. Getestet wurden das Flächengreifsystem FXC-HD, das Vakuum-Aggregat VAGG, die Funkfernsteuerung SRC und die Vakuum-Ejektoren SCPi und SMPi.

Das Flächengreifsystem FXC-HD verfügt zum Beispiel über einen minimierten Grundkörper, der ein geringeres Evakuierungsvolumen bewirkt. Getrennte Kammern sorgen bei den Funktionen Ansaugen und Abblasen für kürzere Ablegzeiten und senken so den Energieverbrauch.

Ein weiteres Beispiel ist das Vakuum-Aggregat VAGG. Im Unterschied zu einem konventionellen Vakuum-Erzeuger, der während des gesamten Spann-/Fräsvorgangs läuft und somit Energie verbraucht, sind beim Vakuum-Aggregat VAGG dank integrierter Energiesparregelung enorme Einsparungen möglich. Mit dieser wird nämlich die Vakuum-Erzeugung bei Erreichen eines bestimmten Vakuum-Werts unterbrochen und erst bei Unterschreiten eines definierten Mindest-Vakuums wieder eingeschaltet. Im Bereich Vakuum-Steuerungen wurde die Funkfernsteuerung SRC – wie sie bei Schlauchhebegeräten verwendet wird – getestet. Bei einer Nutzungsdauer von einer Stunde bleibt das Gebläse eines herkömmlichen Hebegeräts auf Dauerbetrieb geschaltet. Bei dem mit der Funkfernsteuerung SRC ausgerüsteten Schlauchhebegerät lief das Gebläse − gemessen am Beispiel eines typischen Arbeitsbetriebs − dagegen nur 36 Minuten.

Anzeige

Auch die Vakuum-Ejektoren SCPi und SMPi konnten im Test überzeugen. Eine integrierte Energiesparfunktion unterbricht die Vakuum-Erzeugung, sobald ein sicherer Vakuum-Wert erreicht ist. Erst bei Unterschreiten eines definierten Mindest-Vakuums wird die Vakuum-Erzeugung wieder aktiviert. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Vakuum-Ejektor verbrauchen die Vakuum-Ejektoren SCPi und SMPi dadurch wesentlich weniger Druckluft. Daran wird deutlich, dass Schmalz bei der Entwicklung neuer Produkte sowohl Wert auf technischen Fortschritt als auch auf Ressourceneffizienz legt. Der Anwender profitiert von der langen Lebensdauer der Produkte, reduziert den Energieverbrauch und senkt die Betriebskosten. Gleichzeitig trägt er zum Umweltschutz bei, denn auch der Kohlendioxid-Ausstoß geht durch den geringeren Druckluftverbrauch zurück. ff

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Kaffee für Hochstapler

Beim Kaffeemaschinenhersteller Eugster/Frismag beluden die Mitarbeiter die Paletten bisher ohne technische Unterstützung. Auf der Suche nach einer Hebehilfe überzeugte eine Schlauchheber-Version von Schmalz.

mehr...

Zerkleinerungstechnik

Was von der Kapsel übrig bleibt

Verfahrensbedingt fallen beim Thermoforming von Espresso-Cups aus mehrschichtigen Kunststofffolien Fehlteile an. Mit prozessintegrierten Systemlösungen aus Absaug- und Zerkleinerungstechnik sorgt Getecha dafür, dass dieser Ausschuss direkt...

mehr...
Anzeige

Expansionskurs

Zimmer plant Ausbau zweier Standorte

Zimmer ist auf Expansionskurs, der Umsatz ist im zweistelligen Bereich gewachsen und jährlich werden rund 100 neue Mitarbeiter eingestellt. Daher plant das Unternehmen seine beiden Standorte in Rheinau um jeweils eine neue Produktions- und...

mehr...

Rüstzeiten reduzieren

Spannung für Hybrid-Fertigung

Mit dem Nullpunktspannsystem Zero-Point von AMF lassen sich Rüstzeiten um bis zu 90 Prozent reduzieren, meldet der Hersteller. Sie Spannsysteme kommen in Matsuura-Bearbeitungsmaschinen zum Einsatz; diese Hybrid-Maschinen kombinieren additive und...

mehr...

Handhabungstechnik

Greifer vor Schwingungen schützen

Greifersysteme sind Teil der hochdynamischen Robotersysteme, gleichzeitig sind Greifer steif und gewichtsoptimiert zu konstruieren. Für das Vermeiden von Schwingungen und damit für den zuverlässigen Betrieb eines Greifersystems sind Krafteinwirkung...

mehr...