handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Handhabung> Handhabungstechnik> FIPA lässt Druckluft aus den Ejektoren

Blech-HandlingEin Trio für magntisches Handling

Goudsmit-Magnetgreifer

Auf der Automatica zeigt Goudsmit Magnetics eine Kombination aus einem magnetischen Timing-Belt, einem Spreizmagneten und einem Magnetgreifer. Mit dieser Einheit können Stahlbleche schnell und genau getrennt, gehoben und in eine Presse eingelegt werden.

…mehr

EjektorenFIPA lässt Druckluft aus den Ejektoren

sep
sep
sep
sep
Ejektoren: FIPA lässt Druckluft aus den Ejektoren

Statt sechs oder gar acht bar nur vier bar: Intelligente Ejektoren von FIPA benötigen deutlich weniger Druckluft für das sichere Handling des Werkstücks ¿ unabhängig vom Druck im Druckluftnetz. Damit senken die in drei Baureihen erhältlichen Kompakt-Ejektoren den Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent. Außerdem arbeitet die Nuheit verschmutzungssicher und geräuscharm. "Die durchdachte Druckluftregelung unserer neuen Ejektoren spart nicht nur bis zu 50 Prozent Energie, sondern führt auch zu einem geräuschärmeren Betrieb. Denn weniger Druckluft bedeutet weniger Schallemission", lobt Geschäftsführer Rainer Mehrer. Der geradlinige, verschmutzungssichere Aufbau erfordert im Vergleich zu Lösungen anderer Anbieter keinen Innenfilter. Dadurch arbeiten die Intelligenten Ejektoren auch in staubigen Umgebungen äußerst zuverlässig. Die FIPA-Ejektoren eignen sich für alle Branchen und Anwendungen. Drei verschiedene Baureihen und ein abgestimmtes Düsenspektrum sorgen dafür, dass die unterschiedlichsten Kundenanforderungen abgedeckt werden. Für alle Baureihen stehen digitale und analoge Vakuumschalter zur effizienten Überwachung und Steuerung des Vakuums zur Verfügung. Die Kompakt-Ejektoren EKPP stellen die Basisversion dar, verfügen über die integrierte Druckregelung aber bereits über einen optimalen Druck von vier bar - unabhängig vom Druck im Druckluftnetz. Die Kompakt-Ejektoren EKP sind zusätzlich mit Vakuumventilen und Abblasfunktion ausgestattet. Sie eignen sich vor allem für Anwendungen mit hohen Taktzeiten. Wie die vorangegangenen EKPP arbeiten sie bei 4vier bar ¿ unabhängig vom Druck im Druckluftnetz. Die Mini-Kompakt-Ejektoren EMM bieten alle Funktionalitäten der Serie EKP in einer kleinen und sehr kompakten Bauform. Das macht sie zur ersten Wahl für den Einsatz auf engstem Raum. Ihr Arbeitsdruck liegt bei konstant 3,5 bar. Der Vakuumgrad lässt sich über externe Signale sowie zusätzlich über LED-Taster regeln und anzeigen. Alle drei Baureihen sind für einen maximalen Vakuumgrad von 60 Prozent für poröse und von 90 Prozent für dichte Werkstücke erhältlich. Damit ist unabhängig vom Handhabungsgut stets ein sicheres Vakuum garantiert. bw

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Vakuum- und Druckschalter

Vakuum- und DruckschalterNeue Kommunikationsmöglichkeiten in der Automatisierung

Schmalz hat eine neue Serie an Vakuum- und Druckschaltern entwickelt, die neue Kommunikationsmöglichkeiten eröffnen und Prozesse transparenter machen.

…mehr
Lebensmittelhandling: Lebensmittel im Griff

LebensmittelhandlingLebensmittel im Griff

Ob Austern, Lachsfilet, Schokotrüffel oder Gebäckstücke: Das Handling empfindlicher Lebensmittel – ob verpackt oder unverpackt – gilt im Produktionsprozess als besondere Herausforderung.

…mehr
Handhabung: Kraft im Kreuz

HandhabungKraft im Kreuz

Die Ejektoren-Baureihe SCPS/SCPSi wartet auf hochdynamische Handhabungsprozesse in verschiedenen Branchen. Mit einer neuen Eco-Düsentechnologie hat Schmalz die Energieeffizienz der Ejektoren optimiert: Der Druckluftverbrauch bei aktiver Vakuum-Erzeugung ist dank der Eco-Düse bis zu 15 Prozent geringer als bisher.

…mehr
Ejektoren halten die Luft an:: Sparen ohne Verlust

Ejektoren halten die Luft an:Sparen ohne Verlust

Hoher Takt, niedrige Energiekosten: FIPA Ejektoren reduzieren durch integrierte Druckregelung den Druckluftverbrauch bei dichten und porösen Werkstücken.

 

…mehr
Handhabungstechnik up-to date mit Vakuumlösungen: Luftleere in jeder Form

Handhabungstechnik up-to date mit...Luftleere in jeder Form

Das Vakuum ist Hauptthema beim Schwarzwälder Unternehmen Schmalz. Komponenten und Greifsysteme für automatisierte Anwendungen sowie Handhabungssysteme für manuelle Hebevorgänge erleichtern Fertigungsprozesse in diversen Branchen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige