Bürstenplatten

Schonende Bürsten

Halbzeuge mit empfindlichen Oberflächen wie Hochglanzlackierungen müssen bei der Weiterverarbeitung vorsichtig behandelt werden. Unternehmen greifen hier auf Teppiche, Filz oder Gummiunterlagen als Hilfsmittel zurück. Mink verspricht mit dem Care-System einen besseren Schutz. Die Bürstenplatten bieten den Vorteil, dass Kleinteile wie Späne zwischen die Borsten fallen können. Dadurch geht der Ausschuss durch Verkratzungen und Dellen zurück. Zudem verhindert der geringe Reibwert der Faseroberfläche Mattierungen durch Reibungswärme. Das Handling der Bauteile wird gleichzeitig erleichtert. Mink hat das System um eine dichte Version erweitert, die sich besonders für schwere und kleine Komponenten anbietet. Der Borstenkörper besteht aus PP, für die Fasern, also die Auflage, wurde Polyamid gewählt. Die Montage der Bürstenplatten erfolgt über vorhandene Bohrungen schnell und einfach. Die Belastung wird pro Quadratmeter mit 50 Kilogramm angegeben. Für die Montagearbeiten können die Werkstücke frei bewegt werden. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laufrollen spezialbeschichtet

Schützt die Technik

Bei korrosiven Betriebsbedingungen stoßen Standardlager schnell an ihre Grenzen. Während Wälzlager aus Edelstahl hervorragenden Korrosionsschutz bieten, sind die Tragzahlen und damit auch die Lebensdauer durch die geringere Härtbarkeit reduziert.

mehr...

Roboterantrieb

Wellen-Arbeit

Ein grünes Kajak, ein orangener Roboter IRB 6660: ein starker Kontrast, farblich. Der Roboter ist ausgestattet mit einer Schwertbürste und war Mittelpunkt des Automatica-Stands von ABB. Auf ihn wartet eine Aufgabe, die in starkem Kontrast zum...

mehr...
Anzeige

Abdichtbürste

Fasern passen sich an

Eine neue Bürstenlösung von Mink vereint Vorteile des flexiblen Abdichtens. Das elastische, mit beidseitigen Gummilippen versehene Profil sorgt mit geschmeidigen Fasern für eine hohe Abdichtung unter anderem gegen Staub, Zugluft, Wärmeverlust oder...

mehr...