Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

Durch multifunktionale Greifer kann der Grad der Automation beziehungsweise die erzielbare Leistung im Palettierprozess erhöht werden. © Roteg

Ein Austausch des Greifsystems ist somit überflüssig. Multifunktionsgreifer bestehen aus kombinierten Greifsystemen – beim konkreten Produkt hat Roteg Vakuumsaugsystem mit jeweils einer anderen Greiferart verbunden. Sauggreifer etwa eignen sich dazu, Zwischenlagen zu handhaben; unter Vakuum werden Papier- oder Papplagen angesaugt und gezielt abgelegt. Je nach Packstück ist eine zweite Greiferart erforderlich. Einer der neuesten Multifunktionsgreifer von Roteg hat eine fünfte Achse, mit der er die zu palettierenden Packstücke in eine senkrechte Position bringen kann. Durch mehrere verschachtelte Sauggruppen kann er sich an unterschiedliche Packstückgrößen anpassen und diese palettieren. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kraftspannmuttern

Für hohe Spannkräfte

Die Kraftspannmuttern der Reihe MCA-S/MCA-T sind eine Weiterentwicklung der Reihe MCA. Jakob hat den Bediensechskant um einen Stern- beziehungsweise T-Griff erweitert, um die einfache Bedienung per Hand zu ermöglichen. So kann auch ohne Werkzeug...

mehr...

Kartesische Kinematik

Hier kommt frischer Wind

Handling-Lösung. Bosch Rexroth zeigt ein Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit moderner Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert.

mehr...
Anzeige

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...