Greifer

Flexibel ohne Kanten

Damit Cobots sich durchsetzen können, müssen sie vielfältig einsetzbar und einfach zu handhaben sein. Eine wesentliche Rolle spielen die End-of-Arm-Tools; gerade beim Anreichen von Teilen für die Verarbeitung durch den Menschen ist das Werkzeug am Ende des Cobot-Arms entscheidend.

Der KCS Cobot-Greifer an einem UR5. © Piab

Die Flexibilität des Werkzeugs bestimmt die Einsatzbreite. Mit dem kompakten Kenos-Vakuumgreifer der KCS-Serie hat Piab diese Anforderungen berücksichtigt: Es handelt sich um ein Vakuumgreifer-System, das Produkte diverser Formen aufnehmen kann; es ist so aufgebaut, dass sich unterschiedliche Greifer über ein Schnellwechselsystem rasch auswechseln lassen. Das System besteht aus einer separaten Pumpeneinheit, in der eine modulare Vakuumerzeugung integriert ist, und einer Greifereinheit. Beide werden durch das werkzeuglose Schnellwechselsystem miteinander verbunden.

Die gesamte Einheit lässt sich mit einem entsprechenden Adapter an alle gängigen Cobotmodelle anbringen. Der Hauptgreifer besteht an seiner Unterseite aus einem technischen Schaum, der sich unterschiedlichen Konturen anpassen kann und verschiedene Teile aufnehmen. Damit entfällt in vielen Fällen die Notwendigkeit der genauen Erkennung eines Werkstücks ebenso wie die Erfassung der Greifflächen. Entsprechend ist in vielen Anwendungsfällen ein Wechsel des Greifers bei Änderung der aufzunehmenden Teile nicht notwendig. Für besondere Anwendungen, beispielsweise die Handhabung von Kunststoffbeuteln für Konzentrate oder Granulate, hat Piab eine weitere Greifereinheit entwickelt, die sich über das Schnellwechselsystem zügig austauschen lässt.

Anzeige

Beide Greifereinheiten sind kantenlos gestaltet. Durch die abgerundeten Seiten und die Oberfläche aus technischem Schaum wurden mögliche Verletzungsgefahren weitestgehend eliminiert. Dies macht die Greifereinheiten besonders sicher im Einsatz an Cobots, die frei mit dem Menschen kooperieren und erhöht somit die Akzeptanz durch die Mitarbeiter. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Kaffee für Hochstapler

Beim Kaffeemaschinenhersteller Eugster/Frismag beluden die Mitarbeiter die Paletten bisher ohne technische Unterstützung. Auf der Suche nach einer Hebehilfe überzeugte eine Schlauchheber-Version von Schmalz.

mehr...

Zerkleinerungstechnik

Was von der Kapsel übrig bleibt

Verfahrensbedingt fallen beim Thermoforming von Espresso-Cups aus mehrschichtigen Kunststofffolien Fehlteile an. Mit prozessintegrierten Systemlösungen aus Absaug- und Zerkleinerungstechnik sorgt Getecha dafür, dass dieser Ausschuss direkt...

mehr...

Expansionskurs

Zimmer plant Ausbau zweier Standorte

Zimmer ist auf Expansionskurs, der Umsatz ist im zweistelligen Bereich gewachsen und jährlich werden rund 100 neue Mitarbeiter eingestellt. Daher plant das Unternehmen seine beiden Standorte in Rheinau um jeweils eine neue Produktions- und...

mehr...
Anzeige

Rüstzeiten reduzieren

Spannung für Hybrid-Fertigung

Mit dem Nullpunktspannsystem Zero-Point von AMF lassen sich Rüstzeiten um bis zu 90 Prozent reduzieren, meldet der Hersteller. Sie Spannsysteme kommen in Matsuura-Bearbeitungsmaschinen zum Einsatz; diese Hybrid-Maschinen kombinieren additive und...

mehr...

Handhabungstechnik

Greifer vor Schwingungen schützen

Greifersysteme sind Teil der hochdynamischen Robotersysteme, gleichzeitig sind Greifer steif und gewichtsoptimiert zu konstruieren. Für das Vermeiden von Schwingungen und damit für den zuverlässigen Betrieb eines Greifersystems sind Krafteinwirkung...

mehr...