Fächer-Schleifscheibe geht bis zum letzten Korn

Auf Hölle getrimmt

Auf einem elastischen Trägerteller aus Naturfaser wird eine Fächerschleifscheibe besonders leistungsfähig, denn sie passt sich dem Werkstück an. Spezielles Schleifgewebe macht es möglich, dass nur noch eine Körnung für alle Metalle erforderlich ist.

Trimfix Hell-Fire heißt die neue Scheibe, die Gerd Eisenblätter vorstellt. Dank des Keramik-Hybrid-Gewebes dieser Fächerschleifscheibe lassen sich sämtliche Metalle mit nur einer einzigen Körnung in kurzer Zeit bearbeiten - zum Beispiel Stahl, VA, Titan, Bronze oder Aluminium. Arbeitszeit, Lager- und Werkzeugkosten werden dadurch eingespart. Der Trimfix-Trägerteller aus Naturfaser-Compound ist neben dem High-Tech-Keramik-Gewebe ein besonderes Feature, auf das der Anbieter aus Geretsried in Oberbayern verweist: Optisch ähnelt die Konfiguration des Trägertellers einer Glasfaserstruktur, besitzt jedoch Vorteile in Technik und Anwendung: Sie ist viskoelastisch, völlständig selbsttrimmend und wärmeisolierend. Außerdem zeigt sie sich anwender- und umweltfreundlich, weil wenig Staub aufkommt; der Werker erfährt zudem eine hohe Arbeitssicherheit, denn er kann sich nicht an scharfkantigen Fasersplittern verletzen. Die Scheibe ist frei von Glasfasern und Phenolharzen. Durch den Trägerteller aus Naturfaser-Compound hat die Scheibe dämpfende und federnde Eigenschaften, die im Schleifbetrieb leistungssteigernd wirken: Durch die Viskoelastizität ist eine bessere Anpassung und mehr Auflagefläche am Werkstück möglich - was heißt: Mehr Korn ist im Einsatz. Das trägt naturgemäß auch mehr Material ab. Die größere Auflagefläche führt mehr Wärme ab, der Schliff ist kühler, das Werkstück läuft nicht so leicht an, und das Schleifgewebe verbrennt nicht.

Anzeige

Auch das spanende Trimmen ist laut Herstelleraussage ein Vorteil: Was hier übrigbleibt, sind weiche, gefahrlose Späne, die im Hausmüll entsorgt werden können. Trimfix-Hellfire-Scheiben nutzen sich im Durchmesser beim Schleifen von selbst ab und können daher bis zum letzten Millimeter des Schleifgewebes genutzt werden: Während konventionelle Scheiben oft schon mit nur halb genutztem Schleifgewebe entsorgt werden müssen, geht es hier bis zum letzten Korn des Keramik-Hybrid Gewebes.

Alle Schleifgewebe und Trägerteller sind zu hundert Prozent ferritfrei; somit werden besonders beim Schleifen von VA-Stählen spätere Rostspuren durch Stahlpartikel ausgeschlossen. Eine Alternative: Die Fächerschleifscheibe Trimfix Zircopur mit identischer Trägertellertechnologie ist mit High-Tech-Zirkongewebe ausgestattet für Arbeiten auf Stahl und VA. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboter-Entgratanlage

Alu braucht Erfahrung

Aluminium ist ein bewährter industrieller Werkstoff - er liegt im Trend, nicht zuletzt deshalb, weil er leicht ist. Seine Bearbeitung erfordert Kompetenz und Know-how. SHL stellt eine robotergestützte Schleif- und Entgratanlage vor.

mehr...

Kraft-Moment-Sensorik

Geschicktes Handling

Sowohl bei der maschinellen Bearbeitung als auch bei der Montage von Kleinteilen ist ein geschicktes Handling der Werkstücke und Werkzeuge von größter Bedeutung. Selbst geringste Abweichungen in der Produktion können für den Erfolg oder Misserfolg...

mehr...

Automation von der Alb

Der Glanz kommt aus der Zelle

Das 25-jährige Unternehmensjubiläum begeht in diesen Tagen die SHL Automatisierungstechnik in Böttingen. Schleifen, Polieren und Entgraten mit Hilfe von Robotern ist das Metier der Alb-Schwaben. Jetzt gibt es auch einen Demo-Roboter, mit dem SHL zum...

mehr...
Anzeige

Schleif- und Polieranlage

Bis der Hals glänzt

Roboter spart 30 Prozent Zeit bei der Gewichte-Produktion. Bei der Herstellung hochwertiger Prüfgewichte zählt jedes Milligramm; die Oberflächenqualität muss glänzend sein. Bei Haigis Gewichtefertigung ist eine Roboteranlage von SHL...

mehr...

Roboter-Poliersystemen

Am Ende ist alles blitzblank

Für die stückzahl- und produktflexible Polierfinish-Bearbeitung hochwertiger Metallteile setzt der mittelständische Oberflächen-Spezialist Papazoudis & Divanis auf einen Mix aus qualifizierten Mitarbeitern und Roboter-Poliersystemen von SHL.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Schleifschwert Gladius

Schwert für Werkstatt Gladius – so nennt Eisenblätter sein multifunktionelles Schleifschwert. Es sei Bandschleifer, Planschleifer, Bandpolierer, Entgrater und Holzbearbeiter in einer Maschine, sagt der Anbieter aus Geretsried.

mehr...