Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Erowa Powerchuck P hat neue Funktionen

Palettierte Spannvorrichtungen pneumatisch betätigen

Das neue Modell aus dem Sortiment der Erowa Powerchuck P Spannfutter hat zwei integrierte Druckluftdurchführungen. Kombiniert mit einer neuen Werkstückträger-Palette können nun palettierte Spannvorrichtungen durch die Palette und das Spannfutter hindurch pneumatisch betätigt werden.

Eine palettierte und automatisch betätigte Spannvorrichtung spart viel Zeit beim Umrüsten und Werkstückwechsel. (Bild: Erowa)

Erowa Powerchuck P Spannfutter sind auf verschiedenen Bearbeitungsmaschinen die durchgängige Schnittstelle, um palettierte Werkstücke oder Spannvorrichtungen präzise und schnell auf dem Maschinentisch zu positionieren. Jetzt wurden die Anwendungsmöglichkeiten mit einer hilfreichen Funktion weiterentwickelt. Das neuste Modell aus dem Sortiment hat zwei integrierte Druckluftdurchführungen. In Kombination mit einer ebenfalls neuen Version der Werkstückträger Palette P ø 148 mm ist es nun möglich, palettierte Spannvorrichtungen durch die Palette und das Spannfutter hindurch pneumatisch zu betätigen.

Für automatisierte Fertigungsprozesse lässt sich so, zum Beispiel mit dem Erowa-sechs-Achsen-Roboter, die Spannvorrichtung mit zu bearbeitenden Werkstücken bestücken. Zudem be- und entlädt der Roboter auch die Maschine mit, je nach Auftrag benötigten, weiteren palettierten Spannvorrichtungen. Dazu wird die Spannvorrichtung auf eine Palette P ø 148 mm montiert. Stimmen die Luftkanäle in der Palette und der Spannvorrichtung nicht überein, lässt sich dies mit dem Einsatz einer Adapterplatte lösen. Auch ist es möglich, bei Erowa kundenspezifisch hergestellte Paletten mit dem benötigen Anschluss-Lochbild zu beziehen.

Anzeige

Das Powerchuck P Spannfutter wird auf die vorbereitete Basis der Bearbeitungsmaschine montiert. Die Druckluft zum Betätigen des Spannfutters und der Spannvorrichtung lässt sich von unten vom Maschinentisch her, oder an den seitlichen Luftanschlüssen zum Spannfutter zuführen. Luftkanäle und zwei im Spannfutter-Gehäuse eingebaute Membranen leiten die Druckluft in die Palette. Durch Luftkanäle in der Palette wird diese danach weitergeleitet und versorgt die Spannvorrichtung mit Druckluft und ist somit pneumatisch bedienbar.

Die Druckluftdurchführung ist bis maximal neun bar geeignet. Die Membranen garantieren eine zuverlässige und dichte Luftzuführung zwischen dem Spannfutter und der Palette. Für Hydraulik-Anwendungen ist die Funktion nicht geeignet. Mit dem neuen Spannfutter lassen sich auch Paletten und Elektrodenhalter ohne Luftdurchführung aufnehmen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zuführtechnik

Zuführlösungen für Corona-Testsysteme

Zuführtechnik. Afag arbeitet mit europäischen und US-amerikanischen Technologieanbietern zusammen, um Produktionslösungen für Covid-19-Testeinheiten zu beschleunigen. Der Spezialist für Automatisierungskomponenten und Teilsysteme lieferte dafür...

mehr...

Schmalz

Sicher in die Kiste gegriffen

Für die komplexe Aufgabe des automatisierten Griffs in die Kiste präsentiert Schmalz den Bin-Picker SBPG. Er kommt anschlussfertig, die Vakuum-Erzeugung ist bereits integriert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige