Erowa Powerchuck P hat neue Funktionen

Palettierte Spannvorrichtungen pneumatisch betätigen

Das neue Modell aus dem Sortiment der Erowa Powerchuck P Spannfutter hat zwei integrierte Druckluftdurchführungen. Kombiniert mit einer neuen Werkstückträger-Palette können nun palettierte Spannvorrichtungen durch die Palette und das Spannfutter hindurch pneumatisch betätigt werden.

Eine palettierte und automatisch betätigte Spannvorrichtung spart viel Zeit beim Umrüsten und Werkstückwechsel. (Bild: Erowa)

Erowa Powerchuck P Spannfutter sind auf verschiedenen Bearbeitungsmaschinen die durchgängige Schnittstelle, um palettierte Werkstücke oder Spannvorrichtungen präzise und schnell auf dem Maschinentisch zu positionieren. Jetzt wurden die Anwendungsmöglichkeiten mit einer hilfreichen Funktion weiterentwickelt. Das neuste Modell aus dem Sortiment hat zwei integrierte Druckluftdurchführungen. In Kombination mit einer ebenfalls neuen Version der Werkstückträger Palette P ø 148 mm ist es nun möglich, palettierte Spannvorrichtungen durch die Palette und das Spannfutter hindurch pneumatisch zu betätigen.

Für automatisierte Fertigungsprozesse lässt sich so, zum Beispiel mit dem Erowa-sechs-Achsen-Roboter, die Spannvorrichtung mit zu bearbeitenden Werkstücken bestücken. Zudem be- und entlädt der Roboter auch die Maschine mit, je nach Auftrag benötigten, weiteren palettierten Spannvorrichtungen. Dazu wird die Spannvorrichtung auf eine Palette P ø 148 mm montiert. Stimmen die Luftkanäle in der Palette und der Spannvorrichtung nicht überein, lässt sich dies mit dem Einsatz einer Adapterplatte lösen. Auch ist es möglich, bei Erowa kundenspezifisch hergestellte Paletten mit dem benötigen Anschluss-Lochbild zu beziehen.

Anzeige

Das Powerchuck P Spannfutter wird auf die vorbereitete Basis der Bearbeitungsmaschine montiert. Die Druckluft zum Betätigen des Spannfutters und der Spannvorrichtung lässt sich von unten vom Maschinentisch her, oder an den seitlichen Luftanschlüssen zum Spannfutter zuführen. Luftkanäle und zwei im Spannfutter-Gehäuse eingebaute Membranen leiten die Druckluft in die Palette. Durch Luftkanäle in der Palette wird diese danach weitergeleitet und versorgt die Spannvorrichtung mit Druckluft und ist somit pneumatisch bedienbar.

Die Druckluftdurchführung ist bis maximal neun bar geeignet. Die Membranen garantieren eine zuverlässige und dichte Luftzuführung zwischen dem Spannfutter und der Palette. Für Hydraulik-Anwendungen ist die Funktion nicht geeignet. Mit dem neuen Spannfutter lassen sich auch Paletten und Elektrodenhalter ohne Luftdurchführung aufnehmen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Manuelle Handhabung

Für Ergonomie und Kollaboration

Bei Schmalz liegt der Schwerpunkt auf der Logimat auf der Handhabungstechnik. Dazu zählen beispielsweise Konzepte für niedrige Raumhöhen: Dank der Schleppkette V-Chain gewinnt der Jumboflex am Flachausleger wertvolle Zentimeter unterhalb des...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Firmenübernahmen

RK Rose+Krieger kauft zu

RK Rose+Krieger übernahm zum 1. Januar die beiden Unternehmen APT Automation & Produktionstechnik sowie LHT Linear- und Handhabungstechnik und verschmolz sie zur RK Antriebs- und Handhabungstechnik GmbH (RK-AHT).

mehr...
Anzeige

Händisches Greiferwechsel-System

Eckig abgerundet

In der kollaborativen Robotik werden neben vollautomatischen Greiferwechsel-Systemen auch händisch betätigte Systeme eingesetzt. Gimatic hat mit dem QC75 einen kollaborativen Handwechsler entwickelt, der auf die Anforderungen von Cobots...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabungstechnik

Noch kollaborativer

Das vakuumgesteuerte End-of-Arm-Tool (EOAT) Picobot von Piab ist jetzt mit einer generischen elektrischen Schnittstelle sowie Optionen für die Abmessungen mechanischer Montageplatten nach der Norm ISO 9409-1 erhältlich, sodass es für die Arbeit mit...

mehr...

Elektrokettenzug

Einphasiger Zuwachs

Ab 2020 erhält die Linie um den EQ Elektrokettenzug von Kito Zuwachs durch den einphasigen EQS. Er ist für eine Stromversorgung von 230 Volt ausgelegt und bietet Traglasten von 500 oder 1.000 Kilogramm. 

mehr...