Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

Durch einen volumenveränderlichen Hohlkörper in Verbindung mit einem Linearantrieb wird ein effizientes, dezentrales und druckluftloses Vakuum erzeugt. © etaopt

Etaopt stellt nun die „Etavac-Technologie“ vor, mit der ein druckluftloses Vakuum mittels elektromechanischem Linearantrieb erzeugt wird. Hier lässt sich Energie einsparen und die Geräuschbelastung senken. Der benötigte Unterdruck wird durch ein einfaches Auseinanderziehen eines Balges in direkter Verbindung mit dem Werkstück erzeugt. Das Zusammenpressen des Balges ermöglicht es, das zuvor angesaugte Werkstück schnell und sicher wieder abzugeben. Diese Etavac-Technologie bietet für die Handhabung von Produkten eine effiziente Alternative zu konventionellen, druckluftbetriebenen Vakuumejektoren. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...

Maschinenelemente

Jetzt mit Feder

Heinrich Kipp stellt mit dem Klemmanschlag für Nutprofile eine praktische Neuheit vor: Der gefederte Gewindebolzen verhindert Verkanten und vereinfacht das Verschieben des Anschlags.

mehr...
Anzeige

Greifer

Flexibel ohne Kanten

Damit Cobots sich durchsetzen können, müssen sie vielfältig einsetzbar und einfach zu handhaben sein. Eine wesentliche Rolle spielen die End-of-Arm-Tools; gerade beim Anreichen von Teilen für die Verarbeitung durch den Menschen ist das Werkzeug...

mehr...
Anzeige