Hebofix bei Audi

Einfach fixiert und wiederverwendbar

Im Karosseriebau bei Audi übernehmen Roboter automatisierte Tätigkeiten.Dabei stehen sie häufig auf Roboterkonsolen, an denen die diversen Versorgungs- und Steuerleitungen entlanggeführt werden. Bei Audi kommt zur Befestigung von Kabeln die Hebofix-Klettbandlösung von Hebotec zum Einsatz.

An Roboterkonsolen mit dem Hebofix-System angebrachte Versorgungsleitungen. © Audi AG

Bevor Hebofix zum Einsatz kam, waren an den Roboterkonsolen im Anlagen- und Vorrichtungsbau bei Audi einzelne Leitungen mit Metallschellen an C-Schienen angebracht. Diese Art der Montage hat sich als aufwendig und unpraktisch erwiesen: Denn die Metallschellen mussten immer passend zum Leitungsdurchmesser ausgewählt werden. Für jede Leitung war eine eigene Metallschelle notwendig. Darüber hinaus musste die Länge der C-Schiene an die Anzahl der Leitungen angepasst werden. Dadurch wurde eine unterschiedliche Anzahl von Befestigungsbohrungen an den Roboterkonsolen notwendig. Mit dem Hebofix-System, das Klettbandsockel sowie Endlos-Klettband umfasst, lassen sich Kabel hingegen einfach und zügig bündeln und fixieren. Die Klettbandsockel können direkt an der Roboterkonsole mit einer Befestigungsschraube montiert werden. Das nachträgliche Einbringen von zusätzlichen Versorgungsleitungen ist einfach und schnell möglich, ohne dass zusätzliches Material benötigt wird.

Die Fertigungsplanung Automatisierungstechnik und der Anlagen- und Vorrichtungsbau von Audi haben sich genauso eine einfache, einheitliche und flexible Befestigungsmethode zum Ziel gesetzt. Die Entscheidung fiel daher, die Hebofix-Klettbandlösung des Herstellers Hebotec für diese Anwendung freizugeben. Diese Lösung wurde bereits bei verschiedenen Projekten im Karosseriebau der Firma Audi umgesetzt.

Anzeige

Den Hebofix-Klettbandsockel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: wie beschrieben zur Direktmontage, mit Klemmfuß für Alu-Profile oder mit Montageadapter für C-Schienen. Ist der Sockel einmal befestigt, kann das Back-to-Back-Klettband in der erforderlichen Länge konfektioniert und werkzeugfrei befestigt werden, womit es automatisch in Zugrichtung fixiert ist. Das Klettband ist austausch- und wiederverwendbar. Da Flausch und Haken auf gegenüberliegenden Seiten angeordnet sind, ist die Klettfläche maximal groß und bringt stabilen Halt. Das Band samt jeweils passendem Klettbandsockel gibt es in unterschiedlichen Breiten von 7,5 bis 30 Millimetern für Klemmbereiche von vier bis 100 Millimetern. Bündel aus Kabeln, Leitungen und Schläuchen aller Art können damit immer wieder neu zusammengestellt oder erweitert werden. Selbst empfindliche Kabel wie etwa Netzwerkkabel, Sensorleitungen oder Lichtwellenleiter lassen sich stabil befestigen, ohne eine Beschädigung zu riskieren. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vakuum-Handhabungssysteme

Im Lastfall ergonomisch

Der Online-Handel boomt. Hersteller, Händler und Logistikdienstleister müssen entsprechend ihre Prozesse optimieren. Um effizienter zu werden und die Gesundheit der Mitarbeiter zu schonen, lohnt die Investition in ergonomische Hebegeräte.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flachausleger

Genug Raum für einen kühlen Kopf

Was tun, wenn eine ergonomische Hebehilfe gewünscht, die Raumhöhe jedoch zu niedrig für herkömmliche Kransysteme ist? Schmalz hat dafür einen modularen Flachausleger aus Aluminium im Programm, der bei Erkodent, einem Hersteller dentaler...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige