Vakuumsauger und Doppelblechkontrolle

Ziehen ohne Beulen

Aus einem Baukasten lassen sich Standardgreifer fertigen, die einfache und komplex gestaltete Blechteile zuverlässig aufnehmen, schnell bewegen und prozessgerecht ablegen können. Sie finden besonders in den Presswerken der Automobilindustrie Einsatz.
Die Flachsauger passen sich Innen- und Außenrundungen an.

Die realen Hubzahlen von Großraum-Saugerpressen und Pressenlinien, in denen Feedersysteme arbeiten, haben sich während der vergangenen Jahre stetig erhöht. Aktuell betragen sie 16 bis 18 Hübe pro Minute. Deshalb müssen Vakuumsauger ständig weiterentwickelt werden. Bilsing kann die volle Breite des Blechhandlings im Automobilbau abdecken und hat Vakuumsauger in flacher und in Faltenbalgausführung – mit einer Abmessung von zwölf mal 50 Millimeter bis hin zu Durchmessern von 145 Millimeter.

Die hohen Geschwindigkeiten im Blechhandling des Automobilrohbaus erfordern Greifersysteme, die die Platinen schnell und sicher greifen, zuverlässig halten, umschlagen und zielsicher im Folgewerkzeug wieder ablegen können. Die neuen Sauger können sich jetzt besser an das Blechteil anschmiegen und sowohl dünne Bleche als auch Aluminiumbleche greifen, ohne Beulen zu ziehen. Außerdem hat Bilsing Bremsrippen-Geometrien entwickelt, die zusammen mit der neuen Gummimischung eine höhere Reibkraft auf geölten Blechen um 50 Prozent erzielen. Die flachen Sauger drücken sich beim Aufbau des Vakuums mehr als ihre Vorgänger zusammen und erhöhen damit die Aufnahmefläche. Das hat den Vorteil, dass sich die neuen Flachsauger an Innen- und Außenrundungen effektiver anpassen.

Anzeige

Faltenbalgsauger sind dort gefragt, wo es durch schnelle Bewegungen von Robotersystemen zu einem Überschleifen der Blech-Aufnahmepunkte kommt. Das Blechteil wird so erst in der Greiferbewegung aufgenommen. Durch den leicht verzögerten Vakuumaufbau in der Schleifbewegung bleibt das Blech in seiner definierten Aufnahmeposition, so dass das Blech exakt in das Folgewerkzeug abgelegt werden kann. Je schneller Großraum-Saugerpressen arbeiten, desto größer werden die Schwingungen der Transferbalken. Die relativ große Bauhöhe der Faltenbalgsauger wirkt auch als größerer Federweg, um diese Schwingungen zu reduzieren. Die neue Saugergeometrie reduziert den Ölfilm auf dem Blech und bietet so im Zusammenwirken mit den profilierten, rauen Bremsrippen hohe Haltekräfte und damit ein Höchstmaß an Sicherheit beim Einsatz in Umformprozessen mit hohen Hubzahlen.
Die hohen Haltekräfte ermöglichen es, Greifer aus dem Baukasten mit weniger Saugern zu konfigurieren. Daraus entstehen weitere Vorteile: Für solche Greifer werden weniger Schwenkarme und weniger Venturidüsen benötigt. Außerdem reduziert sich der Druckluftverbrauch. Selbst in Leckagestellen führt ein Druck von nur drei bar zu deutlich weniger Druckluft-Verlusten. Greifer mit weniger Komponenten sind außerdem leichter – auch dieser Vorzug trägt dazu bei, die Robotersysteme mit höheren Geschwindigkeiten zu fahren. Nicht zuletzt reduzieren leichtere Greifer den Verschleiß von Robotern. Auf diese Weise leisten sie ihren spezifischen Beitrag zu einer nachhaltigen Produktion.

Parallel zur Entwicklung der neuen Vakuumsauger verbesserte das Attendorner Unternehmen auch das Modul Doppelblechkontrolle. Das Vermeiden der Zuführung von aneinanderhaftenden Platinen gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen einer störungsfreien Produktion am Beginn des Umformprozesses. Diese Doppelblechkontrolle ist sowohl auf einen maximalen Schutz des Doppelblechsensors als auch auf ein qualitätssicherndes Handling der Platine ausgerichtet. Drei weiche Federpakete sichern ein schonendes Aufsetzen der Doppelblechkontrolle auf die Platine. Das schont nicht zuletzt die Aufnahme von dünnen Blechen. Zusätzlich besitzt jede Doppelblechkontrolle einen Abstandssensor, der verhindert, dass der Greifer zu tief fährt und den Sensor beschädigt. Der Innendurchmesser ist mit 42 oder 54 Millimeter so ausgelegt, dass sich Doppelblechsensoren für Stahl- oder für Aluminiumbleche einsetzen lassen. Die Doppelblechkontroll-Module werden über eine Schnellverschlusskupplung mit dem Greifer des Feedersystems verbunden. Das hat den Vorteil, dass sich die Doppelblechkontrolle bequem und entsprechend schnell an unterschiedliche Greifer andocken lassen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vakuumsauger

Bleche sicher saugen

Fipa steigt mit neuen Produkten in das Blechhandling ein und erweitert das Sortiment an Vakuumsaugern und Zubehör. In der Blech- und Metallverarbeitung werden hohe Anforderungen an Vakuumsauger gestellt.

mehr...
Anzeige

Handhabung

Kraft im Kreuz

Die Ejektoren-Baureihe SCPS/SCPSi wartet auf hochdynamische Handhabungsprozesse in verschiedenen Branchen. Mit einer neuen Eco-Düsentechnologie hat Schmalz die Energieeffizienz der Ejektoren optimiert: Der Druckluftverbrauch bei aktiver...

mehr...

Kurzhubsauger

Gerade Lippe, kurzer Hub Wenn heiße Formteile sicher zu handhaben sind, bieten sich die Kurzhubsauger von Fipa an. Deren Einsatzgebiete reichen von der Entnahme heißer Kunststoff-Formteile aus Spritzguss-Werkzeugen bis zum Handhaben von...

mehr...

Kistengreifer mit PreciGrip

Eingriff ohne Umbau

AGS Automation Greifsysteme Schwope stellt einen Greifer in kompakter Bauweise, hoher Stabilität und mit geringem Eigengewicht vor. Auf dem PreciGrip-Standardprofilrahmen sitzen Vakuumsauger und Greiffinger, um sowohl die offene als auch die...

mehr...