Karbongreifer

Leicht durch Karbon

Fipa entwickelte für Fanuc ein maßgeschneidertes Greifersystem aus Karbon, das nur 6,8 Kilogramm wiegt. Es ist aus vier Flachsaugern zur dynamischen Handhabung trockener oder beölter Bleche, einem Heavy-Duty-Ejektor für höchstmögliche Prozesssicherheit und schwarz eloxierten Komponenten aus Aluminium für eine erhöhte Standfestigkeit, verbesserte Verschleißfestigkeit und einfachere Wartung zusammengestellt.

Greifersystem aus Karbon

Der Aufbau aus Karbonfaser bietet ein bemerkenswertes Verhältnis von Gewicht und Festigkeit. Die speziell geformten, großflächigen Anti-Slip-Stützrippen auf der Unterseite des Saugers nehmen hohe Querkräfte auf und ermöglichen hohe Beschleunigungen. Außerdem verhindern sie zuverlässig das Tiefziehen beziehungsweise die Verformung dünner Bleche, was bei Anwendungen wie der Fertigung von Karosserien von entscheidender Bedeutung ist. Die aus einem hochverschleißfesten, ölbeständigen Werkstoff gefertigten, flachen und runden Saugnäpfe ermöglichen eine lange Betriebsdauer. Sie haben ein einvulkanisiertes Anschlussgewinde aus Aluminium, das selbst bei hochdynamischen Greifzyklen fest im Halter sitzt.

Diverse Arten von Anschlussgewinde seien lieferbar. Da lackbenetzungshemmende Substanzen nicht bei Karosserie- und Fahrzeugteilen zugelassen sind, die später lackiert oder beschichtet werden, sind die Flachsauger silikonfrei. Der im Greifer verwendete robuste Heavy-Duty-Ejektor bietet eine hochzuverlässige Vakuumerzeugung auch für raue Umgebungen und ist ideal bei Anwendungen zur Handhabung leichter bis mittelschwerer Werkstücke. Die Ejektoren kompensieren Druckluftschwankungen zwischen drei und sechs bar, um größtmögliche Prozesssicherheit zu gewährleisten. Das kompakte Aluminiumgehäuse ermöglicht eine Blockbauweise und die platzsparende, parallele Anordnung mehrerer Ejektoren für die zentrale oder dezentrale Vakuumsteuerung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Manuelle Handhabung

Für Ergonomie und Kollaboration

Bei Schmalz liegt der Schwerpunkt auf der Logimat auf der Handhabungstechnik. Dazu zählen beispielsweise Konzepte für niedrige Raumhöhen: Dank der Schleppkette V-Chain gewinnt der Jumboflex am Flachausleger wertvolle Zentimeter unterhalb des...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Firmenübernahmen

RK Rose+Krieger kauft zu

RK Rose+Krieger übernahm zum 1. Januar die beiden Unternehmen APT Automation & Produktionstechnik sowie LHT Linear- und Handhabungstechnik und verschmolz sie zur RK Antriebs- und Handhabungstechnik GmbH (RK-AHT).

mehr...
Anzeige

Händisches Greiferwechsel-System

Eckig abgerundet

In der kollaborativen Robotik werden neben vollautomatischen Greiferwechsel-Systemen auch händisch betätigte Systeme eingesetzt. Gimatic hat mit dem QC75 einen kollaborativen Handwechsler entwickelt, der auf die Anforderungen von Cobots...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabungstechnik

Noch kollaborativer

Das vakuumgesteuerte End-of-Arm-Tool (EOAT) Picobot von Piab ist jetzt mit einer generischen elektrischen Schnittstelle sowie Optionen für die Abmessungen mechanischer Montageplatten nach der Norm ISO 9409-1 erhältlich, sodass es für die Arbeit mit...

mehr...

Elektrokettenzug

Einphasiger Zuwachs

Ab 2020 erhält die Linie um den EQ Elektrokettenzug von Kito Zuwachs durch den einphasigen EQS. Er ist für eine Stromversorgung von 230 Volt ausgelegt und bietet Traglasten von 500 oder 1.000 Kilogramm. 

mehr...