zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Fünf- Achs-Spanner

Mit neuer Spannphysik

Fünf-Achs-Spanner für komplexe Werkstücke

Kipp hat einen Fünf-Achs-Spanner für komplexe Werkstücke entwickelt. Durch die Trennung der Spannkraft von der Werkstückauflage erzielt der Hersteller bessere Spannwerte als herkömmlich. Das Werkstück zentriert sich immer mittig durch den symmetrischen Aufbau des Fünf-Achs-Spanners. Zudem übertragen sich nur geringe Drehmomente auf den Maschinentisch. Werkstücke werden durch einen beidseitigen Niederzugeffekt der Spannbacken fest auf die Auflagefläche gedrückt. Diese Spanntechnologie erhöht die Steifigkeit der Spannung für den Einsatz höchster Schnitt- und Vorschubkräfte. Durch die optimale Zugänglichkeit an das Werkstück können kurze Standard-Werkzeuge eingesetzt werden. Die Werkzeugkosten reduzieren sich. Die Einspannweite des kompakten Werkzeugs, welches Kipp mit einer Backbreite von 90 oder 125 Millimeter anbietet, ist beliebig erweiterbar. Anwender haben die Wahl zwischen glatten Spannbacken für vorgearbeitete Werkstücke oder Spannbacken mit Spannpins für die Bearbeitung von Rohteilen. Durch die leichte Bedienbarkeit und Schnellverstellung mittels Skala können die Spannbacken schnell und sicher an neue Werkstücke angepasst werden. Der Spanner kann auf T-Nutentische, Rastersysteme sowie die gängigen Nullpunkt Spannsysteme montiert werden.   pb

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Kommandomodul

Modul für mehr Platz

Das von Roemheld vorgestellte Kommandomodul mit Zweihand-Bedienpanel und SPS-Steuerung soll dazu beitragen, Qualität und Produktivität der Fertigung an Montagearbeitsplätzen zu steigern.

mehr...
Anzeige

Setzeinheit

Hier sitzt die Verbindung

Stöger Automation stellt eine Technologie vor, bei der Verbindungselemente als Schüttgut in einem Zuführsystem vereinzelt und über einen flexiblen Zuführschlauch automatisch der Setzeinheit lagerichtig zugeführt werden.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Bearbeitungs- oder Entgratzelle

Neue Sumo-Mitglieder

EGS Automatisierungstechnik hat einschlägige Erfahrungen im Bereich der Robotertechnik. Auf der Motek stellt das Unternehmen hauseigene Standardlösungen aus der Sumo-Baureihe vor. Dies sind Entwicklungen, die jeweils aus konkreten Kundenwünschen...

mehr...

Einsteiger-Spannset

Spannend für Einsteiger

Um interessierten Einsteigern die Technik der Werkstückspannung näherzubringen, hat Witte ein einfaches Eco-Set auf den Markt gebracht. Das Rückgrat dieses Vakuum-Spannsystems bildet die seit über 30 Jahren bewährte Schlitz-Vakuumspannplatte mit...

mehr...