Bohrständer

Handling ohne abzurutschen

Der mobile Bohrständer SP-V von Alfra ist nur 6,8 Kilogramm schwer und mit einem leistungsstarken Permanent-Magneten ausgestattet. Ab drei Millimeter Materialstärke lassen sich problemlos ebene Oberflächen bearbeiten, so der Hersteller.

Der mobile Bohrständer SP-V von Alfra

Die Haftung des Magneten ist schon bei dieser dünnen Wandung ausreichend, um sicher und stabil arbeiten zu können. Die Leistung steigt mit zunehmender Blechdicke und erreicht bei acht Millimetern bereits ihr Maximum. Der Bohrständer ist flexibel einsetzbar – das Gerät geht zum Werkstück und nicht das Werkstück zur Bohranlage. Zusätzlich ist der Magnet mit einer Vorspannung ausgestattet. Einmal auf das magnetische Material aufgesetzt, wird die Einheit gehalten. Sie ist aber noch beweglich und kann auf die Wunschposition verschoben werden, bevor sie arretiert wird.

Die Magnete vertragen Temperaturen von minus 40 bis plus 100 Grad Celsius. Das Gerät hat einen Spannhalsadapter für einen Durchmesser von 43 Millimetern. Der Adapter ist wechselbar. Sollte der Hub je nach Bohrerlänge und eingesetztem Maschinentyp nicht ausreichen, kann der Spannadapter verstellt werden. Damit biete die Einheit Spielraum für unterschiedliche Bohr- und Gewindewerkzeuge, so das Unternehmen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Drehzahlsensor

Druckluftmotor mit Drehzahlsensor

Die neuen Druckluftmotoren mit Sensor von Mannesmann Demag ermöglichen eine Auswertung über den Betriebszustand des Motors. Der induktive Sensor greift direkt am Rotor – und damit außerhalb des Arbeitsbereiches – die Drehbewegung des Motors ab.

mehr...