Plug-and-play-Starterkit

Auf die Plätze, fertig, Greifer

Am Markt gab es bisher oft nur entweder einen spezifischen Greifer-Typ für UR-Roboter oder einen Universalgreifer, der sehr groß, schwer und kostenintensiv ist. Gimatic hat das erkannt und sein Plug-and-play-Programm nun als Starterkit für die E-Serie von Universal Robots aufgelegt.

Greifer-Anwendung aus dem Starterkit von Gimatic für die neue E-Serie von Universal Robots. © Gimatic

Aus zehn Typen und 20 Varianten kann der Anwender aus dem Programm den passenden Greifer für seine Anwendung auswählen. Diese greifen flexibel und präzise unterschiedliche Teile.

Die zur Verfügung stehenden mechatronischen Parallelgreifer, Drei-Backengreifer oder Winkelgreifer sind plug-and-play-fähig. Die Startersoftware für die E-Serie ist inklusive. Die Greifer lassen sich einfach mittels Inbus-Schlüssel installieren und haben eine 100-prozentige Greifkraftsicherung. Damit sind sie nur in Bewegung bestromt, was sie energieeffizient macht.

Geliefert wird das Starterkit in einer praktischen Kartonbox, die nur aus wiederverwendbaren Materialien besteht. © Gimatic

Das Gewicht der kompakten Greifer beträgt je nach Größe nur 390 bis 890 Gramm. Damit sind sie bis zu 75 Prozent leichter als vergleichbare Produkte am Markt.Beidseitig nutzbar greifen sie entweder von innen nach außen oder umgekehrt. Für die Fertigung individueller Greiffinger bietet Gimatic einen Greiffingerservice.

Gleichermaßen flexibel möchte der Mechatronik-Spezialist seinen Kunden die Möglichkeit bieten, eigene Ideen umzusetzen und die Funktionen der bestehenden Technik durch die Integration von Zusatzkomponenten wie beispielsweise einer Kamera oder Sensorik zu erweitern. Das Starterkit gibt es in einer Standard-Version und einer Version mit Peak Output (P), welche ein 24-Volt-Signal abgibt, wenn das Bauteil gegriffen ist. Mit dem Starterkit werden Händler und Endkunden der UR-Robotik angesprochen. Die Lieferzeit beträgt nur etwa fünf Werktage. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Greifsystem für die...

Zusammenarbeit ohne Zusammenstoß

Damit Mensch und Roboter ohne  Schutzzaun in gemeinsamen Arbeitsräumen arbeiten können, müssen hohe Sicherheitsanforderungen erfüllt werden. Der von Schunk zur Hannover Messe vorgestellte Großhubgreifer Co-act EGL-C setzt dazu auf neue Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Weicher Sauggreifer

Sensibles wird greifbar

Das neue weiche Greifwerkzeug Pisoftgrip von Piab wurde speziell für die Lebensmittelindustrie entwickelt. Der Vakuum-basierte weiche Greifer ist dafür geeignet, empfindliche und leichte Objekte mit unregelmäßiger Formen oder ungewöhnlichen...

mehr...

Griff in die Kiste

Neue Picking-Sensoren

Der robotergeführte „Griff in die Kiste“ steigert heute signifikant den Automatisierungsgrad der industriellen Produktion und erlaubt dabei höchste Flexibilität. Für die Sortierung von Bauteilen für das Fahrwerk setzt einer der größten...

mehr...

Bionischer Greifer

Smarter Softie

Bionischer Greifer. Festo hat die pneumatische Roboterhand Bionic Soft Hand, entwickelt. Kombiniert mit dem Bionic Soft Arm, einem pneumatischen Leichtbauroboter, eignen sich die Future Concepts für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

mehr...