Grußwort zur Verleihung des handling award 2017

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Industrie 4.0 führt die physische und digitale Welt näher zusammen. Das bringt Herausforderungen, vor allem aber Chancen mit sich – gerade für die Bereiche, die der handling award und die Fachmesse Motek in den Blick nehmen. Zum Beispiel wird der Einsatz von Assistenzsystemen in der Montage zunehmen und die bestehende Montageorganisation wird sich verändern. Und dennoch werden wir weiterhin einen hohen Anteil manueller Tätigkeiten in der Montage finden.

Wir wollen den Wandel der Arbeitswelt hin zu Industrie 4.0 gestalten: mit guten Ideen, neuen Technologien und nach unseren Vorstellungen einer zukunftsfähigen und menschlichen Arbeitswelt. Im Programm „Zukunft der Arbeit“ stellt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung den Herausforderungen, Gestaltungsoptionen für die Arbeit von morgen zu eröffnen. Deshalb planen wir auch 2018 ein Wissenschaftsjahr zum Thema „Zukunft der Arbeit“. Denn wir brauchen einen öffentlichen Dialog zwischen Bürgern, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft über den Wandel der Arbeitswelt. Auch Initiativen wie der handling award bieten dafür Anlässe, denn sie machen auf Chancen aufmerksam, die Innovationen für die Arbeitswelt von morgen bieten.

Allen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie allen, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, danke ich für ihre Beiträge zu einem innovativen Deutschland. Die Innovationskraft ist eine wesentliche Säule für den wirtschaftlichen Erfolg und den Wohlstand unseres Landes. Ich freue mich, wenn Sie unsere Innovationskraft auch in Zukunft weiter stärken und grüße Sie herzlich.

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Prof. Dr. Johanna Wanka

Bundesministerin für Bildung und Forschung