1 von 30

Linde-Staplercup 2011 in Aschaffenburg

Jörg Klößinger gewinnt die Deutsche Meisterschaft im Staplerfahren

62 gestandene Männer, eine Frau – und ein Ziel: der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrer. Vom 22. bis 24 September 2011 trafen sich auf dem Aschaffenburger Schlossplatz bereits zum siebten Mal die besten Staplerfahrer Deutschlands, um am Ende ihren „König“ zu krönen: Jörg Klößinger aus Petersaurach (bei Nürnberg) gelang nach einem spannenden Finale der Sprung nach ganz oben auf das Siegerpodest. Vizemeister wurde Stefan Theissen aus Remagen und Rang drei sicherte sich Herbert Leuci aus Michelau (bei Würzburg). Viel Fingerspitzengefühl, Nerven wie Drahtseile und eine guten Portion Geschwindigkeit waren notwendig, um die anspruchsvollen Parcours der Vorrunde sowie des Viertel- und Halbfinales mit mehr Punkten zu absolvieren als die Konkurrenz. Katrin Zerbe aus Falkensee, einzige weibliche Teilnehmerin, schaffte es leider nicht bis ins Halbfinale.

Den Kampf um den Titel Firmen-Team-Meister gewann in diesem Jahr erneut das Team ABB aus Hanau. Der Mannschaft gelang damit ein Hattrick, der dritte Sieg in Folge. Zwölf internationale Mannschaften, bestehend aus drei Staplerfahrern und einem Logistiker, stellten sich dem Wettstreit und zeigten auf speziellen Logistikparcours, dass Erfolg, Genauigkeit und Schnelligkeit in erster Linie perfekte Teamarbeit voraussetzen. Platz zwei in der Wertung belegte das Team Coca-Cola aus Drolshagen. Auf Rang drei stapelte sich die Mannschaft der Deutschen Bahn aus Kassel.

Als beste Staplernation im internationalen Vergleich behauptete sich Deutschland – schon zum vierten Mal in Folge. Das Nationalteam um Ahmet Tekindag, Matthias Wittiger und Steven Klinger besetzte erneut das Siegertreppchen bei der International Championship. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft aus Schweden vor Tschechien und den anderen Konkurrenten aus China, Frankreich, Holland, Österreich, der Slowakei, Spanien, Großbritannien, Ungarn und dem Baltikum (zusammengesetzt aus je einem Fahrer aus Lettland, Litauen und Estland).

Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten an den drei Wettkampftagen der Meisterschaften der Staplerfahrer 15.000 Menschen drei spannende Finale in den Disziplinen Firmen-Team-Meisterschaft, International Championship und Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrer. Sie genossen zum Auftakt ein stimmungsvolles Open-Air-Konzert mit der 80er-Jahre Kultband Münchener Freiheit. Das Rahmenprogramm der ChampionsExpo bot von Donnerstag bis Samstag Abwechslung für die ganze Familie.

(Fotos: P. Born)

1 von 30