1 von 21

So entstehen Stapler

(Fotos: Crown)

Crown, Anbieter von Materialflusslösungen, hat erst vor kurzem ein zweites Werk im bayerischen Roding eröffnet, einem der zentralen Produktionsstandorte von Crown weltweit. Während im alten Werk „Roding 1“ die Staplerkomponenten hergestellt werden, erfolgt in der neuen, rund 11.800 Quadratmeter großen Halle „Roding 2“ die Endmontage der Flurförderzeuge. Ergänzend zu üblichen Qualitätssicherungsmaßnahmen verfügt „Roding 2“ zusätzlich über einen separaten Testbereich mit einer Turmhöhe von 20 Metern, in dem die Stapler, bevor sie das Werk verlassen, ausführlich geprüft werden.
Crown fertigt bereits seit 1986 in der oberpfälzischen Stadt. Heute werden hier zahlreiche Staplermodelle für die EMEA-Region und andere weltweite Märkte hergestellt – von Hubwagen über Niederhub-Kommissionierer bis hin zu Schubmaststaplern mit Hubhöhen von bis zu 13 Metern. Die Produktion in Roding erfolgt unter Einsatz modernster Fertigungsverfahren, in die das Unternehmen kontinuierlich investiert.

Werk2 im bayerischen Roding ist eines der beiden Werke für die Montage der Staplerserien von Crown in Deutschland.

1 von 21