1 von 9

Lufthansa lagert Airbus-Ersatzteile mit Still

(Foto: Still/Gerd Knehr)

Am Standort München hat die Lufthansa drei Airbus A350 Langstreckenjets stationiert – zwölf weitere sollen folgen. Das ehemalige Ersatzteillager platzte aus allen Nähten und musste erweitert werden. Mit der Zentralisierung der operativen Lagerbewirtschaftung konnten dezentrale Lagerflächen am Flughafen aufgelöst werden. Synergieeffekte führten zu einer Optimierung der innerbetrieblichen Materialflüsse und zu einer Reduzierung der Transportwege sowie der Mietkosten. Mit der Ausstattung der Lagertechnik für große Flugzeug-Komponenten wurde der Intralogistik-Spezialist Still zusammen mit dem Regalbauer SRZ Systeme beauftragt. Mit den neuen Kapazitäten wird die zuverlässige Materialversorgung sowie die pünktliche Bereitstellung von zirka 700 Flugzeugkomponenten für den neuen Airbus A350 sichergestellt.

1 von 9