SPN: Stirnradgetriebe für E-Mobil entwickelt

Abtrieb unter dem Motor

SPN Schwaben Präzision hat sich als Entwicklungspartner für anspruchsvolle Sonderlösungen etabliert.

Sportwagenfähig: Stirnradgetriebe für E-Mobile von Schwaben-Präzision. (Foto: SPN)

Im Auftrag des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) haben die Antriebsspezialisten ein Stirnradgetriebe für einen Elektrosportwagen entwickelt: Das „IISB-One“ ist ein für Anpassungen offenes Erprobungs- und Demonstrationsfahrzeug für leistungselektronische Fahrzeugkomponenten gedacht, das jetzt die Straßenzulassung erhalten hat.

Vorgabe für die Entwicklung des Getriebes war, dass die Anschlüsse für die Abtriebswellen unterhalb vom Antriebsmotor platziert sind („off axis“). Daraus ergab sich eine Verteilergetriebe-Konstruktion mit zwei parallel angeordneten separaten Antriebssträngen. Kernstück ist die Integration des elektrischen Antriebsverstärkers inklusive Kühlsystem für die Elektronikbauteile. Die so entstandene mechatronische Einheit zeichnet sich durch reduziertes Gewicht und wenig Platzbedarf aus. Zur Senkung der Reibung und Erhöhung der Tragfähigkeit sind die Triebteile mit einer Wolfram-Carbit-Beschichtung versehen. Die Motor- Nennleistung beträgt 30 Kilowatt je Seite bei einer Nenndrehzahl von 2.500 Umdrehungen pro Minute und einer Getriebeübersetzung von 6:1. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Planetengetriebe

Verborgene Kraftpakete

Die jüngst vorgestellten SPN- Planetengetriebe der Baureihe RC4 hebt der Hersteller SPN Schwaben Präzision wegen ihrer Laufruhe, Leistungsdichte, Lagertragfähigkeit und Steifigkeit hervor. Die Baureihe RC4 (Flansch) baut auf der bereits bekannten...

mehr...

Schwenkantrieb

Schöner schwenken

SPN Schwaben Präzision Fritz Hopf bietet einen neuentwickelten Servo-Schwenkantrieb mit 4500 Umdrehungen pro Minute an, der in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen soll.

mehr...
Anzeige
Anzeige

A-TEC Module

Einhängen und anschließen

Denken in Funktionen – statt in Einzelteilen. So macht es nach eigenen Angaben LQ Mechatronik-Systeme. Tatsächlich benötig der modulare Schaltschrank dank innovativer Steuerungsmodule bis zu 90 Prozent weniger Bauteile und keine komplizierte...

mehr...
Anzeige

Motorrollen

Das Ziel: staudruckloses Fördern

Antriebe in drei Leistungsstufen. Interroll bietet ein aufeinander abgestimmtes Portfolio an Motorrollen, Steuerungen und Netzteilen in 48- oder 24-Volt-Technologie an, mit dem sich diverse Fördertechnik-Anwendungen realisieren lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schrittmotor

Scheibenmagnetmotor

Nach der Übernahme von Dimatech, einem Schweizer Hersteller für leistungsstarke Schrittmotoren, bietet Faulhaber diesen Motortyp nun auch mit höherer Leistung und größerer Dynamik an.

mehr...