Rexroth schult für Industrie 4.0

Erfahrungen sind die Basis der Ausbildung

Mit Schulungen, Trainingssystemen und Medien von Rexroth bereitet das Unternehmen die technische Aus- und Weiterbildung auf Industrie 4.0 vor.

Eigene Erfahrungen sind die didaktischen Inhalte der Industrie 4.0-Schulungen von Rexroth. (Foto: Rexroth)

Industrie 4.0 wird die Arbeitsinhalte in der Produktion und der Logistik schnell und dauerhaft verändern, darin sind sich alle Experten einig. Das wirkt sich auch auf die Lerninhalte und die Ausrüstung in der technischen Aus- und Weiterbildung aus. Die Drive & Control Academy von Bosch Rexroth unterstützt betriebliche und schulische Ausbilder sowie Hochschulen mit Schulungen, Trainingssystemen und modernen Medien rund um das Thema Industrie 4.0.

Als Leitanwender setzt Bosch Rexroth seit drei Jahren in zahlreichen Pilotprojekten Industrie 4.0-Ansätze in den eigenen Werken um. Auf Basis dieser Erfahrungen haben die Spezialisten der Drive & Control Academy die Ausbildungsinhalte abgeleitet, die Schüler, Studenten sowie Auszubildende in der Produktion und Logistik auf das Arbeiten in vernetzten Umgebungen vorbereiten.

In einem Industrie 4.0-Training gibt Rexroth Ausbildern einen Einstieg in das Thema vernetzte Produktion. Anhand von konkreten, bereits im Bosch Rexroth Produktionsverbund umgesetzten, Industrie 4.0-Projekten zeigen die Schulungen praxisnah, wie sich das Arbeitsleben kurz- und mittelfristig verändern wird. Sie verdeutlichen, welche neuen Schlüsselqualifikationen technische Fachkräfte in Zukunft benötigen und welche Schwerpunkte in der Aus- und Weiterbildung gesetzt werden müssen.

Anzeige

Für Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen hat Rexroth darüber hinaus das mMS4.0 entwickelt, ein Trainingssystem für Industrie 4.0, mit dem praxisnah die Inhalte vermittelt werden können. Es umfasst alle Funktionen einer kompletten Fertigung einschließlich Logistik. Die Anlage kann flexibel um weitere Zellen wie einem Sechs-Achs-Knickarm-Roboter ergänzt werden. Die Lernenden programmieren Automatisierungsfunktionen in Hochsprachen, nutzen die RFID-Technologie, um eine werkstückgeleitete Produktion umzusetzen und verknüpfen die Produktionsdaten mit ERP- und MES-Systemen wie SAP ME. Darüber hinaus eignet sich das Trainingssystem mMS4.0 auch für das Erlernen von Basisfertigkeiten der Mechatronik sowie der Antriebs- und Steuerungstechnik. Die durch Industrie 4.0 erweiterten Lerninhalte setzen verschiedene Hochschulinstitute mit dem Trainingssystem bereits um.

Ergänzend bietet die Drive & Control Academy von Rexroth moderne e-Schulungsmedien rund um Industrie 4.0, die horizontale und vertikale Vernetzung sowie Hochsprachenprogrammierung von Automationssystemen an. Die Animationen und Lernvideos veranschaulichen praxisnah typische Anwendungsfälle vernetzter Prozesse. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Vernetzung

Die smarte Zukunft der Metallverarbeitung

Digitalisierung und Vernetzung sind auch in der Lager- und Sägetechnik auf dem Vormarsch. Manuelle und voneinander isolierte Prozesse weichen einem durchgängig gesteuerten, intelligenten Materialfluss. Kasto bietet Lösungen für die...

mehr...