Mitsubishi kombiniert Funktionen

Treffen im Bus

Rückverfolgbarkeit, Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness, OEE) und Ressourcenplanung werden immer wichtiger für die Industrie. Mitsubishi Electric hat Lösungen für die hohen Ansprüche der Automatisierungs- und Prozessindustrie.

In der Mitsubishi-Allianz arbeiten verschiedene Partner an gemeinsamen Automationsprojekten. (Abb.: Mitsubishi)

Die aktuellen Mitsubishi Electric SPSen der iQ-Serie kombinieren alle wichtigen Automatisierungsfunktionen auf einem Controller. Sie sind Teil der „iQ Platform“-Lösungen für Fabrikautomatisierungssysteme. Die iQ Platform ermöglicht eine einfache Systemintegration durch eine breite Palette von Feldgeräten und Steuerungstypen (etwa CNC-Steuerungen), die auf demselben Rückwandbus miteinander arbeiten können. Daraus ergeben sich Vorteile von minimalen Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership), einer nahtlosen Integration, transparenten Kommunikation und maximierter Produktivität.

Die integrierte Automatisierung auf Werksebene lässt sich auch an Steuerungssysteme höherer Ebenen anbinden wie etwa SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition), ERP (Enterprise Resource Planning) und MES (Manufacturing Execution Systems). Darüber hinaus ist eine Anbindung an Lieferanten, Händler, Kunden und Endnutzer möglich. Dadurch lässt sich letztlich die gesamte Wertschöpfungskette der Produktion durchgehend verbinden und ganzheitlich leiten. Das beschriebene Konzept kommt der Vision von Industrie 4.0 nahe, die die Integration sowohl von physikalischen als auch von Cyber-basierten Systemen über mehrere Standorte und Unternehmen hinweg vorsieht. Ziel ist es, die Leistung jeder Stufe der Wertschöpfungskette zu optimieren.

Anzeige

Das integrierte e-Factory Konzept von Mitsubishi Electric greift diese unterschiedlichen Aspekte der Marktnachfrage auf. Mit der e-Factory verfolgt das Unternehmen die Entwicklung und Konstruktion flexibler Fertigungssysteme, um Produktionsziele wie Hochgeschwindigkeit und eine informationsgesteuerte Fertigung umzusetzen. Mithilfe von Partnerlösungen im Rahmen der e-Factory Alliance und der Zusammenarbeit mit Verbänden für offene Netzwerke wie der CC-Link Partner Association (CLPA) können Anwender basierend auf einem „Best in Class“-Prinzip umfangreiche Lösungen entwickeln.

In der Allianz haben sich spezialisierte Automatisierungsunternehmen zu einer Partnerschaft zusammengeschlossen. Je nach Anforderung kann die spezielle Expertise von Partnern hinzugezogen werden, um eine Lösung zu entwickeln, denn jeder Partner ist Experte in seinem jeweiligen Bereich. Für ein spezifisches Projekt können unterschiedlich viele Partnerunternehmen miteinander kooperieren und so dem Kunden die bestmögliche Kombination ihrer Fähigkeiten zur Verfügung stellen. Durch die Zusammenarbeit sind die e-Factory Mitglieder aufeinander eingespielt, um in kürzester Zeit Lösungen zu entwickeln und dadurch die Gesamtbetriebskosten zu reduzieren und eine nahtlose Integration verschiedener Systeme und Subsysteme zu ermöglichen. bw

Halle 7, Stand 391

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Image Sensoren

Aus dem Hintergrund

Die Mitsubishi Electric KD-Serie von Contact-Image-Sensoren wurde um neue monochrome Hochgeschwindigkeitsversionen erweitert. Die monochromen Versionen arbeiten bei 600 dpi mit einer Scangeschwindigkeit von 1,8 Meter pro Sekunde.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Automatisierungslösungen

Aspekte abbilden

Automatisierungslösungen für Teil- und Gesamtsysteme ausgewählter Industriebranchen sind das Thema bei Jetter. Im Bereich der mobilen Automation zeigen die Ludwigsburger eine Übersicht der Steuerungs-, Vernetzungs- und Visualisierungsmöglichen.

mehr...