Von Null auf 100 in weniger als zwei Sekunden

Wechselrichter geben Gas

Studierenden der ETH Zürich und der Hochschule Luzern ist es gelungen, mit ihrem Elektrorennwagen Grimsel Anfang November einen neuen Beschleunigungsweltrekord aufzustellen. Der elektrisch angetriebene Rennwagen der „Formula Student“ ist mit den Mobile Wechselrichtern von Lenze Schmidhauser realisiert. Der Hersteller von Antriebslösungen für den mobilen Einsatz ist ein Sponsor und Ausstatter bei dem Motorsport-Wettbewerb für Nachwuchsingenieure.

Vollgas für die Forschung: Schweizer Studenten stellen mit 1,785 Sekunden einen neuen Beschleunigungsweltrekord auf. (Foto: Lenze)

Das Fahrzeug des Formula Student Teams des Akademischen Motorsportvereins Zürich (AMZ) beschleunigte in 1,785 Sekunden und auf einer Strecke von weniger als 30 Metern von 0 auf 100 km/h. Der bisherige Beschleunigungsrekord von 0 auf 100 km/h lag bei 2,134 Sekunden.

Der Elektrorennwagen "grimsel" ist das fünfte Elektroauto des AMZ und wurde von 30 Studenten der ETH Zürich und der Hochschule Luzern innerhalb eines Jahres entwickelt und gebaut. „Für Lenze Schmidhauser ist es bereits das zweite Fahrzeug, bei dem Frequenzumrichter der Serie Mobile im Einsatz sind. Diese sind speziell für den Einsatz in Nutzfahrzeugen konzipiert, eignen sich aber durch ihre kompakte Bauweise auch für den Einsatz im Formula Student Fahrzeug. Über die eingefahrenen Siege der Nachwuchsingenieure freuen wir uns natürlich sehr“, so Jonas Schuster, Leiter Vertrieb und Marketing bei Lenze Schmidhauser. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

Antriebe

Power im Zementwerk

Für ein nordafrikanisches Zementwerk hat Menzel Elektromotoren sieben neue Motoren geliefert. Hier waren einige veraltete Maschinen gegen neue auszutauschen, darunter ein sechspoliger Schleifringläufermotor.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Steuermodul

Dosiert bremsen

Mit dem Bremsmoment-Steuermodul von Mayr Antriebstechnik ist es möglich, Geräte und Maschinen gleichmäßig und sanft zu verzögern. Bei Geräten und Maschinen-Anwendungen mit dynamischen Bremsungen ist oft eine dosierte, gleichmäßige Verzögerung...

mehr...

Freiläufe

Drehmoment verdreifacht

Ringspann ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Produktionsstätten in Deutschland, USA, China und Südafrika. Das Produktprogramm umfasst Antriebskomponenten, Spannzeuge und Fernbetätigungen.

mehr...

Controller

Selbst ist der Mann

Der neue Controller für die Intralogistik von ABM Greiffenberger ist zunächst für eine Motorleistung bis 0,75 Kilowatt ausgelegt und arbeitet sowohl mit Asynchronmotoren als auch permanenterregten Motoren problemlos in Temperaturbereichen von minus...

mehr...