Vogel verdoppelt das Drehmoment

Wirkungsgrad im Vordergrund

Die stetig steigenden Anforderungen an die Antriebstechnik haben die Antriebstechniker veranlasst, die Drehmomente ihrer Kegelstirnradgetriebe sowie der Großplanetengetriebe auf das Doppelte auszubauen. So stehen den Kunden jetzt Winkelgetriebe der Größe 256 mit einem Abtriebsdrehmoment von 24.000 Newtonmeter und Koaxialgetriebe der Größe 512 mit einem Abtriebsdrehmoment von 50.000 Newtonmeter zur Verfügung. Die neuen Getriebe sollen einen zuverlässigen und wirtschaftlichen Antrieb der Maschine über den gesamten Lebenszyklus der Anlage gewährleisten. Die Radsätze sind mathematisch genau, robust und nahezu dauerfest. "Auch ein hoher mechanischer Wirkungsgrad für einen sparsamen Betrieb der Anlage stand im Vordergrund der Neuerung", äußert Jens-Peter Horn, Leiter der Entwicklung bei Vogel. Besondere Zahnflankenoberflächen sorgen durch ein präzises Schleifverfahren für geringe Geräuschemissionen. "Mit ihrem universellen und kompakten Design bieten die neuen Industriegetriebe eine enorme Variantenvielfalt, die nahezu jeden Kundenwunsch erfüllt", ergänzt Vogel Vertriebsleiter Walter Speier. Das einzigartige Baukastensystem ermöglicht den Maschinenbauern eine außerordentliche Flexibilität, da wesentliche Verzahnungsteile und Anschlüsse kombiniert eingesetzt und an unterschiedliche Anforderungen eines Motors individuell angepasst werden können. Ob für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie, zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen oder völlig individuelle spezifische Ausführungen ¿ die umfangreiche Variationsbreite der Getriebesysteme zeigt sich in ihrem Einsatz in vollkommen unterschiedlichen Bereichen.

Anzeige

Alternativen zur glatten Welle

Vogel erweitert Abtriebsdrehmomente auf bis zu 50.000 Nm.

Die Kegelstirnradgetriebe Typ KS und MKS (Übersetzungsbereich i = 6 bis 28,8) und MPKS (Übersetzungsbereich i = 73,44 bis 7056) werden auf der Abtriebsseite mit einer glatten Welle, mit einer Passfeder nach DIN 6885 oder einer Welle mit Evolventenverzahnung nach DIN 5480 geliefert. Je nach Kundenanforderung liefern die Oberboihinger auch individuelle Abtriebe. Die Antriebsseite ist mit sämtlichen IEC Anschlüssen sowie Anschlüssen für Hydraulikmotoren ausgestattet. Bei der Ausführung KS ist ein freies Wellenende mit Passfeder vorgesehen. Der Solution Provider Vogel bietet auch hier weitere Lösungen, wie beispielsweise einen Gelenkwellenanschluss. Ohne Kühlung sind die Getriebe bei einer thermischen Dauerleistung von 80 kW in Betrieb, die Spitzenleistung beträgt 150 kW. Bei den neuen Großplanetengetrieben der Reihen PF und MPF mit einer Übersetzung i von 13,6 bis 1575 werden insbesondere kleine Abtriebsdrehzahlen mit hohen Drehmomenten sowie hohen radialen und axialen Lasten abgedeckt. Damit finden sie ihren Einsatz für spezielle Anwendungen, idealerweise als Drehwerks- und Mischerantriebe oder als Azimutsystem für Windkraftanlagen. Wie bei den Kegelstirnradgetrieben werden auch die Abtriebsseiten der Planetengetriebe nach Kundenwunsch gefertigt, ebenso wie die aufgesetzten Ritzel. Für den Einsatzbereich der Drehwerks- und Azimutantriebe für Windkraftanlagen liefert VOGEL neben den kundenspezifischen Abtriebsritzeln auch exzentrische Anschlussflansche mit einer Exzentrizität von ± 1,5 Millimeter. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zykloidgetriebe

Schwer zu schocken

Die kompakten Zykloidgetriebe der neuen RF-P-Serie von Nabtesco realisieren hohe Abtriebsgeschwindigkeiten bis 200 Umdrehungen pro Minute und arbeiten präzise. Im Nulldurchgang der Hysterese liegt die Öffnung bei maximal zwei Winkelminuten.

mehr...

DCX Motoren und GPX Getriebe

X-Drive-Familie wächst

Stärker und effizienter sei sie, sagt Maxon, und sie habe jetzt noch mehr Kombinationsmöglichkeiten: Die konfigurierbare X-Drives-Baureihe bekommt Zuwachs. Mehrere lange Versionen von bürstenbehafteten DC-Motoren erweitern das Sortiment.

mehr...
Anzeige

Förderband

Sowas von langsam

Zusammen mit dem Unternehmen Ruhrgetriebe entwickelte Geppert-Band eine spezielle Förderbandanordnung für den Bereich Biotechnologie. Für ein Verfahren zur Cellulosegewinnung mussten fördertechnische Lösungen gefunden werden.

mehr...