Intelligente Antriebe

Servomotoren mit komplett digitaler Schnittstelle

A-Drive hat seine hochdynamischen Servomotoren SMN mit der komplett digitalen Schnittstelle Hiperface DSL ausgestattet. Konstrukteure benötigen bei diesem Antrieb weder Geberkabel noch Stecker, denn die Kommunikation zwischen Motor und Steuerung erfolgt über zwei ins Motorkabel integrierte Adern.

A-Drive bietet seine hochdynamischen Servomotoren SMN jetzt mit Hiperface DSL-Schnittstelle an. (Bild: A-Drive)

Ein zusätzlicher Aufbau oder ein verlängertes Anschlussgehäuse wird bei kleinen Servos damit überflüssig. Der Anschluss erfolgt über Standard-Komponenten oder Geber mit Drive-Cliq-Interface, die sich wie von selbst in entsprechende Antriebssysteme integrieren. Bauraum sparen Maschinenbauer auch mit den elektrischen FT-Aktuatoren von Exlar. Die Elektrostellzylinder sind eine Alternative zu hydraulischen Modellen, denn sie lassen sich besser regeln, haben eine längere Lebensdauer und sind kompakter. A-Drive bietet FT-Elektrostellzylinder in vier Baureihen und unterschiedlichen Größen. Sie erreichen Hübe bis zu 2.400 Millimeter und Geschwindigkeiten von bis zu 1.500 Millimeter pro Sekunde. Die FT-Aktuatoren eignen sich für vielfältige Anwendungsgebiete wie Werkzeugmaschinen, Verpackungsmaschinen, Pick-and-Place-Systeme oder Pressen. Außerdem zeigt A-Drive den integrierten Antrieb TSM. Er ist eine Komplettlösung aus Motor, Steuerung, Sensor und Controller und besitzt eine hochgenaue Positions- und Geschwindigkeitskontrolle. as

Halle 1, Stand 547

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearachsen

Auslegungssache

Entscheidend für einen erfolgreichen Einsatz von direktangetriebenen Linearachsen ist die korrekte Auslegung. Um die richtige Lösung für die jeweilige Anwendung zu finden, setzt A-Drive eine spezielle Simulations-Software des...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Spanner-Modul

Modul fürs Feld

Mit dem TBEN-LG-EN1-Spanner präsentiert Turck ein Block-I/O-Modul, das die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen Ethernet-Netzwerken direkt im Feld ermöglicht. Das robuste Modul in Schutzart IP65/IP67/IP69K hat ein glasfaserverstärktes...

mehr...

Process Automation Controller

Verbindet Ebenen

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 stehen viele Unternehmen zunächst vor der Herausforderung, die vorhandenen Maschinenparks an überlagerte Systeme anzubinden. Eine durchgängige Kommunikation, das Ziel von Industrie 4.0, erfordert im ersten Schritt...

mehr...