handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Antriebstechnik>

Schmersal sorgt für Sicherheit nach ISO: RFID verhindert ein Umgehen

Rexroth automatisiert BearbeitungszentrumBedienen wie das Smartphone

SW Bearbeitungszentrum mit Bosch Rexroth Komponenten

Eine moderne, an Smart Devices orientierte Bedienung, integrierte Simulationstools und die Anbindung an Industrie 4.0: Diese Anforderungen erfüllt die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH (SW) auch mit einer technologieüberreifenden Automatisierung von Bosch Rexroth.

…mehr

Schmersal sorgt für Sicherheit nach ISORFID verhindert ein Umgehen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitskomponenten und Systemen zur sicheren Signalverarbeitung an und sichert Maschinenherstellern und Anwendern eine Reihe von handfesten Vorteilen zu: Die neue Komponenten erfüllen die höheren normativen Anforderungen an die Sicherheitstechnik, sind multifunktional, seien kosteneffizient und trügen zu einer höheren Anlagenverfügbarkeit bei. Zudem ließen sie sich flexibel in ganzheitliche sicherheitstechnische Konzepte einpassen.

sep
sep
sep
sep
Bolzenzuhaltung AZM400 von Schmersal

Die ISO 14119, die seit 2015 anzuwenden ist, verlangt Maßnahmen zum Schutz vor Umgehung von Verriegelungseinrichtungen (Manipulationsschutz), das heißt der Maschinenbediener soll daran gehindert werden, Schutzeinrichtungen zu umgehen oder auszuschalten. Diese Anforderung lässt sich mit den Sicherheitssensoren der RSS-Reihe von Schmersal realisieren. Dazu dienen etwa die RSS 16 oder RSS 260. Bei diesen berührungslos wirkenden Schaltgeräten kommunizieren Sensor und Target über ein sicherheitsgerichtetes Detektionsprinzip auf Basis der RFID-Technologie. Das schafft die Voraussetzung für die Auswahl zwischen drei Arten der Codierung, je nach angestrebtem Niveau der Manipulationssicherheit.

Anzeige

Die RFID-Technologie wird nicht nur in Sicherheitssensoren eingesetzt, sondern auch in Sicherheitszuhaltungen wie etwa dem AZM 300 oder dem AZM400 für schwere Schutztüren, der erst seit wenigen Wochen auf dem Markt ist. Hier ermöglicht die Elektronik in Verbindung mit der

Sensorik zahlreiche Zusatzfunktionen wie zum Beispiel ein Erkennen von Fehlerzuständen, sodass der ungeplante Stillstand an Maschinen oder Anlagen vermieden werden kann. Zu den Haupteigenschaften des AZM400 gehören darüber hinaus der elektromotorisch angetriebene Sperrbolzen, eine Zuhaltekraft von 10.000 N und das bistabile Wirkprinzip.

Systeme zur sicheren Signalverarbeitung

Sicherheitsrelaisbausteine sind eine platzsparende, kostengünstige Technik zur Auswertung von Sicherheitssignalen. Die neue TÜV-zertifizierte Baureihe Protect SRB-E von Schmersal bietet den Vorteil, dass mit nur acht Basisvarianten ein breites Anwendungsspektrum abgedeckt wird. Denn jeder Baustein ist für bis zu elf verschiedene Anwendungen über ein leicht zu handhabendes Bedienelement konfigurierbar.

Die neue Sicherheitssteuerung ist eine frei programmierbare Kompaktsteuerung mit IO-Erweiterungsmodulen zur sicheren Signalverarbeitung von mechanischen und elektronischen Sicherheitsschaltgeräten. bw

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Schmersal Jörg Schreiber

Schmersal gründet DienstleisterBestmögliche Sicherheit

Die Schmersal Gruppe gründet zum 1. Januar 2016 einen eigenständigen Geschäftsbereich Dienstleistungen unter der Firmierung tec.nicum.

…mehr
Bitobox SL 86

BehälterlösungenFarbe schafft Orientierung

Wertschöpfung ohne Verschwendung im Lager durch geeignete Behälter. Unter „Lean Management“ fallen Methoden, die Unternehmen zur Verfügung stehen, um ihr Vorgehen zu optimieren.

…mehr
Sicherheitszuhaltung

SicherheitszuhaltungIn der Not intuitiv

Vor knapp zwei Jahren stellte Schmersal mit dem Grundmodell des AZM 300 ein neues Konzept für Sicherheitszuhaltungen vor. Jetzt wird die Baureihe um Versionen mit Fluchtentriegelung oder alternativ Notentsperrung ergänzt.

…mehr

SicherheitstechnikSicher mit Roboter

MRK-Applikationen stellen an die Sicherheit neue Anforderungen. Kollisionen zwischen Maschine und Mensch können ein reales Szenario sein, es dürfen jedoch keine Verletzungen entstehen. Voraussetzungen für ein reibungsloses Miteinander sind zuverlässige Steuerungen und intelligente, dynamische Sensoren am Roboter selbst; der Roboter fühlt also, wenn es zu einer Kollision kommt.

…mehr
Euchner Eberspächer Prüfanlage

Zugriffskontrolle von EuchnerMit Schlüssel und Passwort an die Maschine

Eberspächer Exhaust Technology setzt auf das elektronische Schlüsselsystem EKS von Euchner für die sichere Zugriffskontrolle auf Prozesse und Software-Anwendungen und für die sichere Betriebsartenwahl.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige