Neue Zentrale

R+W wächst weiter und zieht um

R+W auf Wachstumskurs: Zum 30. Jubiläum ist das Unternehmen in den Neubau der neuen Zentrale gezogen.

Außenaufnahme des Neubaus der R+W Zentrale. © R+W

Anlass für den Neubau war das kontinuierliche Wachstum der R+W Antriebselemente, die nächstes Jahr ihren dreißigsten Geburtstag feiert. Es wurde mehr Platz für die Produktion und die Verwaltung benötigt. Auf dem rund 7.000 Quadratmeter großen Grundstück entstand ein neues Unternehmensgebäude mit etwa 1.000 Quadratmetern Bürofläche und 2.500 Quadratmetern Platz für die Produktion. Die Wahl des Standorts erfolgte in enger Abstimmung mit der Muttergesellschaft Poppe + Potthoff aus Werther, Westfalen.

Vom gestellten Bauantrag im Oktober 2018, über den Beginn der Bauarbeiten im Januar 2019 bis letztendlich zum Umzug im Oktober 2019, dauerte es nur ein Jahr. Mehr als acht Millionen Euro wurden investiert um die wachsende Nachfrage der Branche bedienen und die strategischen Ziele von R+W weiter umsetzen zu können. Für den Herbst 2020 ist eine Einweihungsfeier des neuen Firmengebäudes gemeinsam mit der Feier zum 30jährigen Firmenjubiläum geplant.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Die Kupplung wird smart

R+W präsentiert die intelligente Kupplung. Ziele des Industrial Internet of Things sind die Optimierung der betrieblichen Effizienz, Kostensenkungen sowie die Überwachung von Geräten oder Maschinen auf Basis von erhobenen und verarbeiteten Daten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige