Niveauüberwachungsrelais

Ständig im Blick

In der Industrie kommen Pumpensteuerungen häufig zum Einsatz, wie z. B. bei Bewässerungssystemen oder in chemischen Verarbeitungsprozessen. Hier muss der Füllstand der jeweiligen Behälter ständig überwacht werden, um ein Überlaufen oder das Trockenlaufen der Tauchpumpen zu vermeiden.

Niveauüberwachung von elektrisch leitfähigen Flüssigkeiten wird nach dem Prinzip der Widerstandsmessung zwischen zwei oder drei eingetauchten Elektroden bzw. Kabelsonden eingesetzt. Bei metallischen Tanks kann die dritte Elektrode (B3) durch den Tank selbst ersetzt werden. Je nach Flüssigkeit wird die Empfindlichkeit am Gerät mittels einem Potentiometer zwischen fünf und 150 Kilo-Ohm eingestellt, dabei gilt: Je niedriger die elektrische Leitfähigkeit, desto höher ist die Empfindlichkeit zu wählen.

Um einen Behälter zu füllen oder zu entleeren wird mit Hilfe eines Wechselkontaktes ein entsprechendes Ventil oder eine Pumpe in Betrieb genommen. Der 16 A Wechselkontakt schaltet um, sobald der eingestellte Wert erreicht und die vordefinierte Verzögerungszeit T (0,5s oder 7s) abgelaufen ist. Die Serie 72 von Finder ist in den Betriebsspannungen 24 V AC/DC und 110...240 V AC erhältlich und kann mit handelsüblichen Sonden ausgestattet werden. Die Anschlussleitungen dürfen dabei bis 200 m lang sein und 100 nf/km nicht überschreiten. Die Serie 72 arbeitet nach dem Prinzip der positiven Sicherheitslogik. Wenn die zu überwachenden Werte im gewünschten Bereich liegen, ist der Arbeitskontakt geschlossen. Bei einer Störung der Spannungsversorgung zum Relais fällt der Relaiskontakt ab und der Füll- bzw. der Leervorgang werden unterbrochen. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Füllstandsüberwachung

Voll oder leer?

Ein nützlicher kleiner Helfer kommt von H-Tronic: Der Füllstands-Differenzschalter WPS 4000 wurde speziell zur automatischen Niveauüberwachung von leitenden Flüssigkeiten, beispielsweise in Behältern, Brunnen oder Wassertanks konzipiert.

mehr...

Überwachungsrelais

Positive Logik

Finder hat eine neue Serie von elektronischen Überwachungsrelais für ein- und dreiphasige Anwendungen. Die Serie 70 mit den Typen 70.11, 70.31 und 70.41 überwacht Unterspannung, Überspannung, Über- Unterspannungsbereich, Phasenfolge, Phasenausfall,...

mehr...

Gelenkkupplungen

Jeder Millimeter zählt

Versatz am An- oder Abtriebsstrang von Maschinen kann die Wellenlager belasten und die Fertigungsqualität beeinträchtigen. Gelenkkupplungen können hohen Radial- und Winkelversatz ausgleichen.

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Die Kette macht´s

Das Antriebselement „Kette“ ist im Prinzip ein simples Bauteil. Doch fällt es einmal aus, kann es hohe Kosten durch einen ungeplanten Produktionsstillstand verursachen. Während der 100 Jahre seines Bestehens hat sich TSUBAKI auf Forschung und...

mehr...

Elastomerkupplungen

Elastischer Stern

Elastomerkupplungen sind steckbare, spielfreie und flexible Wellenkupplungen. Das Verbindungs- beziehungsweise Ausgleichselement besteht aus einem Kunststoffstern mit evolventenförmigen Zähnen und einer hohen Shorehärte.

mehr...
Anzeige

Distanzkupplung

Distanzen überbrücken

Die Verbindung von Antriebskomponenten mit großen Achsabständen ist im Maschinenbau gang und gäbe. Bei Palettier- und Verpackungsanlagen sowie Linearführungen kommen häufig sogenannte Distanzkupplungen als Verbindungswellen zum Einsatz.

mehr...

Synchronmotoren

Motor als Bausatz

Maccon lanciert die LS-Serie von rastmomentfreien rotatorischen Motoren als Bausatz. Die Motoren sind bürstenlose Permanentmagnet-Synchronmotoren. Da das Statorblechpaket nutenlos ist, entsteht somit zwischen Rotor und Stator kein Rastmoment...

mehr...