Neue Automationsmesse zur Stärkung des regionalen Vetriebs

Ganz nah am Kunden

Die Untitled Exhibitions GmbH in Stuttgart kündigt eine neue Messereihe an - die "all about automation". Es soll eine Messe nah am Kunden sein und die Praktiker ansprechen. Auftakt ist eine erste Veranstaltung vom 13. bis 15. Mai 2014 in Friedrichshafen. Mit einer der Organisatoren, Tanja Waglöhner, unterhielt sich handling-Chefredakteurin Petra Born über das Messekonzept.

Das Managementteam von Untitled Exhibitions: Tanja Waglöhner, Dr. Michael Peters, Joseph Rath, Udo Weller (von links nach rechts). (Foto: Untitled Exhibitions)

handling: Frau Waglöhner, der Messekalender für die Industrie ist hierzulande dicht beschrieben. Nun kündigen Sie noch eine neue Messe an - die all about automation, und dies gleich für mehrere Standorte. Das finde ich sehr mutig. Was treibt Sie an?

Waglöhner: Wir wollen den Vertrieb in der Region stützen. Der direkte persönliche Kontakt zu den Kunden ist wichtig, gerade bei komplexen Produkten. Vertriebsmitarbeiter führen auf der all about automation mehr Gespräche als an einem Außendiensttag, uneffektive Fahrzeit entfällt. Wir schaffen eine Plattform, die Zeit für Beratung und das konkrete Gespräch über die Lösung der Automatisierungsaufgabe gibt. Direkt vor der Haustüre des Kunden, in zielgerichteter Atmosphäre, losgelöst vom Tagesgeschäft und ohne großen Marketing- und Organisationsaufwand für den Aussteller.

handling: Inwieweit fordern Sie mit Ihrem Konzept die Veranstalter der großen Industriemessen - etwa HMI, SPS IPC Drives, Motek, Automatica - heraus? Immerhin nehmen Sie sich einfach ein Stück von deren Kuchen.

Anzeige

Waglöhner: Als regionale vertriebsunterstützende Veranstaltung spielt die all about automation in einer ganz anderen Sportart als die genannten Messen und damit auch in anderen Budgets. Der Aufbau der Kundenbeziehung, das persönliche Beratungsgespräch, die Arbeit an einer optimalen Lösung für den neuen Interessenten: Das ist die alltägliche und immens wichtige Arbeit des Regionalvertriebs.

handling: Sie betonen das Regionalmessekonzept. Welche Ausstellervertreter findet der Messebesucher hier vor - und wer sind die Messebesucher?

Waglöhner: Der Messebesucher trifft den regionalen Vertreter seines Lieferanten. Den Menschen, mit dem er das Geschäft macht und mit dem er technische Probleme diskutiert. Die Messebesucher sind Anwender industrieller Automatisierungslösungen quer durch alle Industrien. Die kurze Anfahrt reduziert die Kosten für Anreise und Aufenthalt, daher kommen aus der Region mehr Besucher pro Unternehmen.

handling: Am 22. und 23. Oktober 2014 organisieren Sie eine all about automation im hessischen Wallau. Zugegeben, ich musste diesen Ort erst suchen. Wer soll denn da hinfinden?

Waglöhner: Vielleicht ist die Bezeichnung Frankfurt-Wallau besser. Aber: Die Besucher aus der Region rund um Frankfurt kennen den Ort - und wenn es wegen Ikea ist. In Wallau trifft der Vertrieb für Hessen, Rheinland-Pfalz, den Norden Baden-Württembergs und Nordbayern seine Kunden. Der Besucher parkt zehn Meter vor der Halle, und nach dem Messebesuch ist er in drei Minuten wieder auf der Autobahn, direkt am Wiesbadener Kreuz, also absolut zentral.

handling: Auch einige Regionen in den neuen Bundesländern sind industriell geprägt. Führen Sie eine all about automation Ostdeutschland im Schilde?

Waglöhner: Wir bauen gerade drei regionale all about automations auf. Dadurch sind wir in engem Dialog mit der Industrie. Da reden wir natürlich auch über Ostdeutschland und haben mögliche Standorte auf unserem Screen.

handling: Wer gehört zum Team der Messeorganisatoren, und wer hat welche Aufgaben?

Waglöhner: Untitled Exhibitions wurde von vier Vollblut-Messemachern gegründet. Joseph Rath, Dr. Michael Peters, Udo Weller und mir. Alle mit langjähriger Erfahrung beim Aufbau neuer Messen zu B2B-Themen und mit einem großen Erfahrungsschatz in der Automatisierung. Wolfgang Tondasch, ein profunder Kenner der Automatisierungsindustrie und langjähriges Beiratsmitglied von Automatisierungsmessen, hat das Konzept der all about automation mitentwickelt und arbeitet aktiv mit.

handling: Untitled Exhibitions - Ihr Firmenname bleibt auffällig unbestimmt, den Begriff Automation haben Sie hier vermieden. Halten Sie sich damit ein Hintertürchen offen und planen etwa noch Ausstellungen zu anderen Themen?

Waglöhner: Untitled exhibitions ist das Unternehmen hinter dem Konzept. Im Vordergrund für den Kunden steht die jeweilige Messe. Der Automatisierer geht zur all about automation. Ihm ist wichtig, dass die Veranstaltung für ihn erfolgreich ist, der Organisator dahinter arbeitet für diesen Erfolg - aber der Hero ist das Produkt. Und ja: Wir werden auch noch weitere Projekte zu anderen Themen lancieren.

handling: Frau Waglöhner, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!       pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Mehr von allem …

… in Leipzig: Mehr Aussteller, zusätzliche Veranstaltungen in Fachprogrammen und Diskussionsrunden, nochmals gesteigerte Internationalität der Ausstellerschaft – und vermutlich auch ein weiter steigendes Publikumsinteresse.

mehr...
Anzeige

Kupplungen

Kunst des Kuppelns

In diesem Jahr präsentiert sich die R+W Antriebselemente einmal ganz neu. Für das 25-jährige Jubiläum hat sich das Unternehmen aus Klingenberg am Main etwas Besonderes einfallen lassen.

mehr...