Motion Drive

Klassik ist modifiziert

Uhing Motion Drive basiert auf einem Uhing-Rollringgetriebe, das um Sensoren und eine elektronische Steuerung erweitert wurde. Auch die Programmierung der Steuerung ist ein Produkt des Hauses. So sei gewährleistet, dass beide Komponenten, Steuerung und Rollringgetriebe, aufeinander abgestimmt sind.

Uhing Motion Drive

Für die Entwicklung des Motion Drive wurde das klassische Rollringgetriebe modifiziert. Als Modul des Systems benötigt es weder die Vorrichtung zum Umschalten noch die Skala zum Variieren der Steigung. Diese Funktionen übernimmt der Schrittmotor, der durch eine Siemens S7 angesteuert wird.

Die wesentlichen Daten der Anwendung werden in das Programm eingegeben und darin gespeichert. Hierzu gehören auch die maximale Hublänge, aber auch die Wellendrehzahl und die Steigung je Wellenumdrehung, die in etwa der Breite des zu verlegenden Materials entspricht. Dasselbe gilt für den Spulentyp, denn auch mit der Uhing Motion Drive können Spulen unterschiedlichster Form bedient werden: rechtwinklig, bi-konisch oder einseitig konisch.

Der Anwender kann Aktionspunkte angeben, die die wiederholbaren Stellen benennen, an denen eine Aktion wie das Umschalten, die Veränderung der Geschwindigkeit oder aber ein Stillstand und der darauffolgende Start ausgelöst werden soll. Neben den Fahrprogrammen können auch Wickelmuster definiert werden. Mit Ausnahme der Rollenführung und des Freischalters werden alle Optionen, die das klassische Rollringgetriebe in der Standard- oder in den Sonderausführungen umfasst, von der Motion Drive anhand der individuell eingestellten Parameter über die Steuerung ausgeführt. Referenzfahrten vor dem eigentlichen Einsatz erübrigen sich. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

I/O-Modul

Für serielle Schnittstellen

Turck hat seine ultrakompakte I/O-Modulfamilie TBEN-S um eine Variante für serielle Schnittstellen erweitert. Das TBEN-S-2COM bindet Geräte mit RS232- oder RS485-Schnittstelle direkt im Feld an Steuerungen mit den Protokollen Profinet, Ethernet/IP...

mehr...

Safety-Mess-Modul

Rundum-sicher-Paket

Das Safety-Mess-Modul SMM von Müller ist eine TÜV-zertifizierte Sicherheitselektronik für sichere Last-, Kraft- und Druckmessungen. In Kombination mit der Sicherheitssteuerung SCU-DR soll das Rundum-sicher-Paket für Anwendungen gemäß SIL3 in fast...

mehr...