Metallbalgkupplung

Blindmontage

Moderne Konstruktionen werden immer aufwendiger und müssen zugleich platzsparend konzipiert werden. So bleibt für viele Teile des Antriebsstranges als letzte Möglichkeit zur Integration nur noch die Blindmontage.

Die Kupplung wird bereits vor Einbau des Motors auf den Motor aufgesteckt und später einfach zusammengefahren. © Enemac

Um den Konstrukteur in seinem Konzept und den Monteur vor Ort zu unterstützen hat der Antriebsspezialist Enemac hierfür die Metallbalgkupplung EWM im Programm. Sie besteht aus zwei Einzelteilen; die längere Seite besteht aus einer Aluminiumnabe, die mit einem Edelstahlbalg verbunden ist. Am freien Balgende sitzt ein Zentrierbund mit konischer Nut; die kürzere Seite besteht aus der zweiten Aluminiumnabe sowie einer konischen Mitnehmernase. Dieser Bund garantiert eine exakte Fluchtung der beiden Nabenhälften. Blindmontagen sind zeitaufwendig und kostenintensiv; mit der EWM ließen sich bis zu 80 Prozent Montagezeit einsparen, und bei Serienanwendung könne die Montage durch Einsatz eines Passrings noch weiter vereinfacht werden. Die Kupplung wird bereits vor Einbau des Motors auf den Motor aufgesteckt und später einfach „zusammengefahren“. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sicherheitskupplung

Kupplung für den Schutz

Jakob stellt die Sicherheitskupplung SKW vor. Sie gewährleiste zuverlässigen Überlast- und Kollisionsschutz, so der Anbieter. Sie kommt mit einer Passfedernut-Verbindung und einem integrierten Rillenkugellager für hohe Lagerkräfte.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

EMO 2019

Wittenstein kommt mit Galaxie und cynapse

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Wittenstein auf der EMO 2019 in Hannover steht das Galaxie-Antriebssystem. Ein weiteres Highlight sind die smarten Getriebe mit “cynapse”-Funktionalität –mit integrierter Sensorik und IO-Link-Konnektivität.

mehr...