Schrumpfbeutel

Immer dünner

Die Folienstärke bei Schrumpfbeuteln nimmt immer mehr ab. Inzwischen sind 40 Mikrometer möglich. Schrumpfbeutel eignen sich besonders für Fleisch-, Wurst und Käse. Weil sich die Folie aufgrund stetiger Materialoptimierung wie eine zweite Haut eng und nahezu unsichtbar an das Produkt anlegt, saftet die Ware nicht aus, verliert kein Gewicht und kann langsam nachreifen. Materialüberstände gibt es nicht. Durch die hohe mechanische Festigkeit ist der Beutel sowohl Transportverpackung als auch Verkaufsverpackung; ein Umpacken ist nicht nötig. Für jedes Produkt gibt es passende Beuteltypen. Der mehrlagig coextrudierte Schrumpfbeutel hat wirkungsvolle Sperr- und Schutzschichten, sodass die Produkte lange frisch und haltbar bleiben. Der Vakuumschrumpfbeutel ist als Seitennahtbeutel (ohne Naht in der Anschnittfläche) und mit runder beziehungsweise gerader Bodennaht erhältlich. Beide Varianten sind lose oder als Kettenbeutel lieferbar. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...