Kraftsensor K3D120

Mehrachsen- Kraftsensor

Der Dreiachs-Sensor K3D120 der Hennigsdorfer Firma ME-Messsysteme eignet sich für die Kraftmessung in drei zueinander senkrechten Achsen. Er ist erhältlich für plus/minus 50 Newton, 200 Newton, 1.000 Newton oder 5.000 Newton in allen drei Achsen. Optional kann er auch für andere Messbereiche gefertigt werden. Der Kraftsensor fällt auf durch seine kompakte Bauform mit einer Grundfläche von 120 mal 120 Millimeter und der Gesamthöhe von nur 30 Millimeter. Das Unternehmen stellt Sensoren und Auswerteelektroniken zur Kraft-, Dehnungs- und Drehmomentmessung her; neben den Standard-Sensoren fertigen die Hennigsdorfer auch Sensoren zur Maschinen- oder Prozessüberwachung nach individuellen Kundenanforderungen her. Außerdem übernimmt die Firma die Installation von Dehnungsmessstreifen und liefert leicht installierbare und nachrüstbare Dehnungssensoren zur Maschinenüberwachung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriemotoren

Große Motoren

Menzel Elektromotoren präsentiert ein großes Motorensortiment. Das Unternehmen hat Industriemotoren im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich mit Käfig- oder Schleifringläufer bis 15.000 KW und Gleichstrommotoren bis 600 KW.

mehr...

Sicherheitskupplung

Ausrückmechanik mit Metallbalg

Hochdynamische, leistungsstarke, geregelte Antriebe spielen in der fortschreitenden Automatisierung eine bedeutende Rolle. Diesen leistungsstarken Antrieben bietet die Sicherheitskupplungsbaureihe Sky-KS mit Balganbau das adäquate Sicherheitselement.

mehr...
Anzeige

Antriebsketten

Ausfall abgewendet

Mit Hightech-Antriebsketten von Tsubaki arbeitet der Pufferturm in einem niederländischen Stahlwerk wieder zuverlässig. Bei der Beschichtung von Stahlblech ist das Glühen ein wichtiger Prozess, um eine bessere Verarbeitbarkeit und eine reduzierte...

mehr...

Servomotoren

Antrieb für FTS

Auch Heidrive stellt mit Heimotion-Servomotoren Antriebe für die Lagerlogistik vor. Diese hochperformanten, kompakten Servomotoren werden durch angebaute Planeten- oder Cycloidengetriebe zur passenden Antriebseinheit für FTS.

mehr...