Frequenzumrichter

Mehr Leistung mit weniger Energie

Der neue Frequenzumrichter von Omron spart Energie und eignetsich besonders für Anwendungen wie Füll- und Pressensteuerung oder Spannungsregelung.

Der Hochleistungs-Frequenzumrichter RX2 hat die gleichen Montageabmessungen wie das Vorgängermodell. © Omron

Mit dem neuen Hochleistungs-Frequenzumrichter RX2 will Omron den sich ändernden Anforderungen von Systemintegratoren, Maschinenbauern und Herstellern begegnen. Er eignet sich besonders für Anwendungen wie Füll- und Pressensteuerung sowie Spannungsregelung sowohl mit Permanentmagnet- (PM) als auch mit Induktionsmotoren.

Europaweit prüfen Großunternehmen derzeit, wie sie ihren Energieverbrauch senken können. Hierbei werden jede Komponente und jeder Produktionsschritt genau unter die Lupe genommen. Frequenzumrichter regeln die Leistungsfrequenz, mit denen Wechselstrommotoren gespeist werden, und steuern so die Drehzahl sowie die Beschleunigung des Motors. Sie helfen so, dass alle Prozesse mit größtmöglicher Effizienz durchgeführt werden.

Verbesserte Energieeffizienz und problemloser Austausch
Die RX2-Serie verfügt über Auto-Tuning, wodurch sich sowohl die Leistung des PM-Motors als auch die Energieeffizienz maximieren lassen. Die Doppelklassifizierung des Vorgängermodells RX für Normalleistung (Normal Duty, ND) und Hochleistung (Heavy Duty, HD) wurde nun zu einer Dreifachklassifizierung aufgewertet. So eignet sich das gleiche Umrichtermodell für eine große Zahl an Motoranwendungen – bei minimaler CO2-Belastung und maximaler Leistung.

Anzeige

Die RX2-Serie hat die gleichen Montageabmessungen wie das Vorgängermodell RX. Hierdurch können ältere Exemplare nahtlos ersetzt werden. Außerdem nutzt auch die RX2-Serie die Software CX-Drive, mit der sich Parameter und Programmierungen des alten Umrichters mühelos auf den neuen RX2 übertragen lassen.

Dank des integrierten Entstör-Filters, der allen Vorgaben der EU-EMV-Richtlinie (IEC61800-3 2. Umweltkategorie C3 und UL-Umwandlungsgeräte/UL61800-5-1) entspricht, muss keine zusätzliche Entstör-Hardware erworben werden. So vermeiden Unternehmen Zusatzkosten. Das neue LCD-Farbdisplay ermöglicht eine intuitive und einfache Einrichtung und Bedienung. Einmal eingestellte Parameter lassen sich mit einer simplen Kopierfunktion auf andere RX2-Umrichter übertragen. Der RX2-Umrichter übernimmt außerdem eine einfache Sequenzsteuerung, die über die Support-Software CX-Drive programmiert wird.

Optimierte Kosten, Sicherheit und Vernetzung
Kran- und Spannungssteuerung sowie andere großangelegte Prozesse, die schnelle Steuerungsgeschwindigkeiten benötigen, können ohne SPS konfiguriert werden, wodurch weitere Kosten eingespart werden. Darüber hinaus hat der RX2 standardmäßig über Safe Torque Off (STO), um die Sicherheitsanforderungen der Maschine zu erfüllen. Er ist nach IEC 61800-5-2:2016 STO SIL3 und ISO 13849-1:2015 Cat.4 PLe-Sicherheitsstandards zertifiziert. Zudem können die RX2-Umrichter an die Maschinenautomationssteuerungen NX/NJ von Omron angeschlossen werden, um die Entwicklungs- und Fertigungsproduktivität zu verbessern (demnächst auch mit EtherCAT verfügbar). as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lager

Dynamisches Duo: Arbeitsplatz und Wearable Scanner

Vom Wareneingang und Versand über die Kommissionierung bis zur Inventur ist ein reibungsloser Prozessablauf unabdingbar, während die vollständige Automatisierung der Arbeitsschritte häufig nicht möglich ist. Wanzl bietet dafür eine smarte Lösung:...

mehr...

Mechatronikgreifer

Smart mit aktiver Krafterhaltung

Der intelligente Parallelgreifer Schunk EGI wurde gezielt für Handlingaufgaben in Elektronik-, Pharma- und Labor-Anwendungen konzipiert. Mit seinem individuell programmierbaren Hub von bis zu 57,5 Millimeter pro Backe und ebenso flexibel dosierbaren...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Switches

Neue Lotsen im Datenverkehr

Lapp hat seit zwei Jahren auch Switches in seinem Programm. Nun hat das Unternehmen zur SPS 2019 sein Programm an aktiven Komponenten um weitere Switches für die Industrie erweitert.

mehr...

VDMA

Abschwung erfasst Robotik und Automation

Die deutsche Robotik und Automation kann sich der konjunkturellen Abkühlung des Maschinen- und Anlagenbaus nicht entziehen: Für 2019 erwartet die Branche laut VDMA ein Umsatzminus von fünf Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisierung

5 Fakten über vernetzbare Hydraulik

Antriebsphysik macht in vielen Fällen den Unterschied aus. Wann immer es um hohe Kräfte und Robustheit geht, kommt Hydraulik ins Spiel - für viele jüngere Konstrukteure eine ungewohnte Technologie. Warum der Umgang mit moderner, vernetzbarer...

mehr...