25 Jahre

Mayr feiert Standort-Jubiläum in Polen

Das Mauerstettener Maschinenbau-Unternehmen Mayr Antriebstechnik feiert das 25-jährige Jubiläum seines Standorts in Polen. Die ehemalige kleine Fertigungsstätte hat sich heute zu einem Industrieunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern entwickelt.

(v. l. n. r.): Grzegorz Cwiek (Direktor Mayr Polska) mit dem Management aus Mauerstetten Peter Daffner, Christoph Dropmann, Christian Illig und Dolmetscherin. © Mayr

Seit der Gründung im Jahr 1897 steht die Familie Mayr hinter dem Unternehmen, heute mit Ferdinand Mayr in der Geschäftsführung bereits in der fünften Generation. „Wir betrachten unser Unternehmen mit allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen als gewachsene Mayr-Familie“, erklärt er. „1994 wurde der Standort in Ostrzeszow als kleine Fertigungsstätte gegründet“, erinnert sich Christoph Dropmann, der als Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Mauerstetten gleichzeitig dem Management von Mayr Polska vorsteht.

Seit 1999 hat er daraus gemeinsam mit seinen Allgäuer Kollegen Christian Illig (Leiter Finanzen und Personal) und Peter Daffner (Leiter Auftragszentrum und Logistik) ein modernes und effizientes Industrieunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern geformt. Der Maschinenpark umfasst heute rund 100 Dreh- und Fräsmaschinen. Allein im Jahr 2018 wurden darauf 1,5 Millionen Einzelteile gefertigt. Rund 35 Prozent der Produktion gehen inzwischen direkt an Endkunden weltweit. „Das war nur möglich durch die tatkräftige Unterstützung eines engagierten Leitungsteams vor Ort in Polen“, betont Christian Illig. „Außerdem sind wir stolz und dankbar, dass wir im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten auch fünf Mayr-Polska-Mitarbeiter der ersten Stunde für ihre 25-jährige Treue zum Unternehmen auszeichnen konnten. Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter, die mit ihren Ideen die Zukunft mitgestalten, sind Garanten für unseren Erfolg.“

Anzeige

Grenzüberschreitender Zusammenhalt
Aber nicht nur die Zusammenarbeit zwischen Mauerstetten und Ostrzeszow funktioniert gut. Dass die Mayr-Musikkapelle mit zum Jubiläum angereist war, zeigt, dass auch der Zusammenhalt zwischen den Mitarbeitern stark ist. Die 30 Allgäuer Blasmusikerinnmusiker unter dem Dirigat von Herbert Ried gaben dem Festabend und dem Familienfest tags darauf einen würdigen Rahmen.

Die Mitglieder der Mayr-Musikkapelle unter dem Dirigat von Herbert Ried brachten ein Stück Allgäuer Tradition mit nach Polen. © Mayr

Verbunden sind alle Mayr-Mitarbeiter in Mauerstetten und Ostrzeszow zudem unter dem Dach der Europäischen Union, zu deren Vorteilen und Errungenschaften sich das Unternehmen Mayr klar bekennt. Deutlich wurde dies unter anderem durch die Teilnahme an der Go-Vote-Kampagne des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) im Vorfeld der diesjährigen Europawahl und dem damit verbundenen Wahlaufruf an alle Mitarbeiter in Mauerstetten und am Standort in Polen.

Dennoch nutzt das Unternehmen auch jede Gelegenheit, um sich für Belange auf europäischer Ebene einzusetzen oder sich gegen bürokratische Hürden zu wehren. Denn Punkte wie die EU-Verordnung zur A1-Bescheinigung für Geschäftsreisen ins europäische Ausland oder Präferenzregelungen im Zollbereich betreffen die Standorte in Mauerstetten und Ostrzeszow gleichermaßen.

International für die Zukunft gut gerüstet
Erst vor kurzem hat Mayr auch in Polen eine neue Halle in Betrieb genommen. „Mit den Investitionen schaffen wir Arbeitsplätze und sind gut gerüstet, um auch in Zukunft erfolgreich zu arbeiten“, erklärt Geschäftsführer Günther Klingler. Durch das Werk in Polen kann Mayr in Mauerstetten nicht nur Arbeitsplätze halten, sondern die Kapazitäten vor allem im Bereich der Schlüsseltechnologie gerade auch erweitern und aufbauen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dunkermotoren

Mit IoT auf die Motek

Auch 2019 ist Dunkermotoren wieder auf der Motek in Stuttgart vertreten und präsentiert Produkthighlights rund um das Thema Industrial Internet of Things. Mit dabei: tubulare Lineardirektantriebe.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Antriebe

Intelligent automatisiert

Der ECI 63.xx K5 von ebm-papst kann als Antrieb in Positionier-, Drehzahl- oder Strom- oder Momentenregelung betrieben werden und unterstützt damit die Kommunikations- und Bewegungsprofile nach IEC 61800-7 (DS402).

mehr...