Planetengewindetriebe

Leben acht Mal länger

Die Planetengewindetriebe PLSA von Bosch Rexroth sind mit einem neuen System vorgespannter Einzelmuttern, zylindrisch und mit Flansch, ausgestattet und erreichen doppelt so hohe Tragzahlen wie andere Vorspannsysteme. Dadurch verlängert sich ihre nominelle Lebensdauer um das Achtfache.

Die mikrometergenaue Sortierung der Planeten verdoppelt die Tragzahl im Vergleich zu marktüblichen Vorspannsystemen und steigert die Lebensdauer der PLSA um den Faktor acht. © Bosch Rexroth

Mit dynamischen Tragzahlen bis zu 544 Kilonewton übertragen die Planetengewindetriebe PLSA von Rexroth hohe Kräfte besonders schnell. Die Produktfamilie mit Spindeldurchmessern von 20 bis 75 Millimetern deckt ein Kraftspektrum im obersten Leistungsbereich und mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Meter pro Minute ab.

Bei den Planetengewindetrieben PLSA rotieren neun Planeten um die Gewindespindel. Dieses Konstruktionsprinzip führt zu großen Kontaktflächen im Verhältnis zu den Baumaßen sowie mehr Anwendungsmöglichkeiten der damit ausgestatteten elektromechanischen Achsen. PLSA erhöhen die Vorschubkräfte im Vergleich zu Kugelgewindetrieben. Die fein abgestuften Durchmesser-/Steigungskombinationen hat Bosch Rexroth um neue Zwischengrößen erweitert.

Die zylindrischen Einzelmuttern mit Flansch sind sowohl mit Axialspiel als auch vorgespannt verfügbar. Die Art der Vorspannung für den spielfreien Betrieb basiert auf einer mikrometergenauen Sortierung der Planeten. Das ermöglicht eine Verdoppelung der Tragzahlen und eine achtfach höhere nominelle Lebensdauer gegenüber am Markt üblichen Systemen. Besonders wichtig ist dies für sehr kurzhubige Anwendungen wie dem Aufbringen zähflüssiger Klebstoffe und Dichtmittel im Automobilbau oder dem Reibschweißen. Zusätzlich schützt eine effektiv abstreifende Dichtung auch bei widrigen Umgebungsbedingungen vor dem Eintrag von Spänen, Stäuben und Flüssigkeiten in die Mutter. 

Anzeige

Bosch Rexroth fertigt die PLSA Gewindespindeln im Rollverfahren auf Lager. Für die Produktion der Planeten hat das Unternehmen eine neue Generation von Planetenschleifmaschinen in Betrieb genommen. Der Prozess ist so genau, dass Rexroth Spindeln, Muttern und Planeten getrennt fertigen kann. Das verkürzt die Lieferzeiten und ermöglicht die lokale Konfektionierung kundenspezifischer Planetengewindetriebe in Europa, Asien und Amerika. Anwender definieren ihre PLSA über einen Online-Konfigurator, der sie bildgestützt durch alle Optionen führt. Anschließend können sie die konfigurierten Baugruppen per Mausklick in den eShop von Rexroth übertragen und sehen dort direkt Preis und Lieferzeit.

Die PLSA bilden das Herzstück des elektromechanischen Schwerlastzylinders EMC-HD. Mechanik und Elektronik werden hierfür zu einem einbaufertigen Aktuator kombiniert. Der EMC-HD kommt immer häufiger als energieeffizienter Antrieb bei Anwendungen mit hohen Kräften zum Einsatz. Anwender parametrieren und ändern das Verfahrprofil flexibel über die Antriebssoftware. Sie erhalten den EMC-HD als rein mechanische Baugruppe oder als einschaltfertige Plug & Run-Lösung mit intelligentem Indradrive Servoantrieb. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Frequenzumrichter

Für jede Art von Motor

Omron hat sein Angebot an Q2-Frequenzumrichtern um die Kompaktantriebe der Q2V-Serie erweitert. Das neue Modell ermöglicht eine Motorsteuerung mit nur einem Antrieb für jede Art von Motor.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Automatisierung

5 Fakten über vernetzbare Hydraulik

Antriebsphysik macht in vielen Fällen den Unterschied aus. Wann immer es um hohe Kräfte und Robustheit geht, kommt Hydraulik ins Spiel - für viele jüngere Konstrukteure eine ungewohnte Technologie. Warum der Umgang mit moderner, vernetzbarer...

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Die Kupplung wird smart

R+W präsentiert die intelligente Kupplung. Ziele des Industrial Internet of Things sind die Optimierung der betrieblichen Effizienz, Kostensenkungen sowie die Überwachung von Geräten oder Maschinen auf Basis von erhobenen und verarbeiteten Daten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lineartechnik

Linearsysteme passend kombiniert

Mit seinen Linearsystemen deckt Rodriguez nahezu alle industriellen Anforderungen ab. Die Querschnitte der Einheiten reichen bis 120 mal 455 Millimeter, der maximal realisierbare Verfahrweg beträgt 12.000 mm. Je nach Anwendungsfall werden die...

mehr...

Makers in Motion

Wachstumskurs unter neuem Namen

Eingeladen hatte SKF Motion Technologies, doch am Stand auf der Motek prangte dann ein anderer, noch unbekannter Name in der neuen Leitfarbe sonnengelb: Ewellix. Die Ende 2018 verkaufte Lineartechniksparte des SKF-Konzerns folgt nun unter neuem Name...

mehr...