Schwere Lasten sicher heben

Leicht wie eine Feder

Die Vakuumheber und Traversen Anverra von Timmer bestehen aus einer solide geschweißten Stahlrahmenkonstruktion. Sie sind besonders für schwierige Anwendungsbedingungen geeignet wie dies bei ungewöhnlicher Geometrie der Hebestücke, einer besonderen Beschaffenheit der Oberflächen, Lasten mit einem Gewicht über zehn Tonnen oder einem begrenzten Bewegungsspielraum der Fall ist. Der Hersteller bietet darüber hinaus jedoch auch maßgeschneiderte Heber an. Die Geräte sind wartungsarm, robust und langlebig. Als Energiequelle wir lediglich Elektrizität oder Druckluft benötigt. So angetrieben heben, schwenken, transportieren oder positionieren sie Coils, Spaltbänder, Bleche, Pipelinerohre, Steine, Waschbetonplatten, Granitblöcke, Kunststoffplatten, Holzbohlen, Bretter, Holzplatten, Glasscheiben, Kartons, Säcke und Montagegruppen. Mensch und Maschine werden mit dieser Art des Handlings dabei immer entlastet. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vakuum-Schlauchheber

Per Knopfdruck von A nach B

Kartons stapeln, Sackware palettieren oder Steinplatten verlegen: Wenn schwere und unhandliche Lasten gehoben und befördert werden müssen ist der Einsatz eines Hebegerätes zwingend notwendig. Der Vakuum-Schlauchheber von Timmer-Pneumatik ist für...

mehr...
Anzeige

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...