Klimatüren KTS

Klimatüren für jede Anforderung

Baukasten für die Schaltschrank-Klimatisierung
Beim Klimatüren-Modulkonzept von Rittal können individuelle Kombinationen aus Abmessungen, Kühlleistungen und Spannungsvarianten konfiguriert werden. (Quelle: Rittal)
Rittal, Experte für Schaltschrank- und Systemklimatisie- rung, stellt ein neues Klima- türen-Modulkonzept vor. Je nach Anforderung können ganz einfach individuelle Kombinationen aus verschiedenen Abmessungen, Kühlleistungen und Spannungsvarianten konfiguriert werden – mit jeweils nur zwei Artikelnummern.

Die Klimatisierungsanforderungen von Schaltschränken sind so individuell wie ihre Einbauten. Um den Kundenwünschen nach schneller Lieferung und anwendungsbezogener Ausstattung gerecht zu werden, bietet Rittal nun einen Modulbaukasten für Klimatüren direkt ab Lager an. Aus Profiltüren mit acht verschiedenen Abmessungen und insgesamt sechs unterschiedlichen Klimamodulen unterschiedlicher Leistungsstufen und Betriebsspannungen entstehen bis zu 48 mögliche Kombinationen. Neben der geringen Variantenvielfalt liegt ein weiterer Vorteil in den vorgefertigten Türen, in die die Klimamodule ohne Sägen oder Bohren eingesetzt werden. Der Kunde bezieht von Rittal aus einer Hand das komplette System ohne Schnittstellenprobleme.

Selbstverständlich weisen auch die hier eingesetzten Klimamodule die Vorteile von Rittal TopTherm-Plus auf. Das heißt: mit RiNano-Beschichtung gegen schnelle Verschmutzung der Wärmetauscherlamellen und integrierter Kondensatverdunstung. Die Klimamodule erzielen damit insgesamt eine deutlich verbesserte Energieeffizienz und einen reduzierten Wartungsaufwand. Es müssen weder Kondensatabführungen installiert werden, noch verursacht austretendes Kondensat Rutschgefahr durch Pfützenbildung.

Anzeige

Einfacher Austausch

Die Profiltüren zur Aufnahme der Klimamodule bietet Rittal für Schränke in 600, 800 und 1.200 Millimeter Breite sowie in 1.800 und 2.000 Millimeter Höhe an. Sie werden einfach anstelle der Standard-Türen eingesetzt. Die Klimamodule gibt es mit 1.500 und 2.500 Watt Nutzkühlleistung sowie für die Betriebsspannungen 115, 230 und 400/460 Volt.

Der integrierte Comfort-Controller kann die Klimatisierung bis zu zehn angereihten Schränken zentral steuern und überwachen. Jeder Controller ist für den Master-Slave-Betrieb vorgesehen. Das integrierte Display visualisiert sowohl Schaltschrankinnentemperatur und Solltemperatur als auch Systemmeldungen wie „Tür offen“ mit nachfolgender Abschaltung aller Slave-Systeme, um Kondensatbildung zu vermeiden. Die Schalthysterese lässt sich ebenso zentral einstellen. Durch den Einsatz identischer intelligenter Regelungen ist die Kommunikation im Master-Slave-Betrieb auch zu allen anderen Rittal TopTherm Geräten mit Comfort-Regelung problemlos möglich. PR/gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Motoren

Flacher Außenläufer mit hoher Drehzahl

Nanotec hat mit dem DF20 einen flachen Außenläufermotor mit nur 20 Millimeter Durchmesser im Programm. Er wird mit zwei Wicklungen für zwölf und 24 Volt angeboten und ist mit digitalen Hall-Sensoren für eine einfache Ansteuerung ausgestattet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frequenzumrichter

Für jede Art von Motor

Omron hat sein Angebot an Q2-Frequenzumrichtern um die Kompaktantriebe der Q2V-Serie erweitert. Das neue Modell ermöglicht eine Motorsteuerung mit nur einem Antrieb für jede Art von Motor.

mehr...

Automatisierung

5 Fakten über vernetzbare Hydraulik

Antriebsphysik macht in vielen Fällen den Unterschied aus. Wann immer es um hohe Kräfte und Robustheit geht, kommt Hydraulik ins Spiel - für viele jüngere Konstrukteure eine ungewohnte Technologie. Warum der Umgang mit moderner, vernetzbarer...

mehr...