Antriebstechnik

Technik für Simulator

In Stuttgart erforschen das Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Universität Stuttgart und das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS), wie unterschiedliche Autofahrer auf Assistenzsysteme reagieren. Es sei der europaweit größte Fahrsimulator, mit dem die Spezialisten hier arbeiten.

Für ihn lieferte Bosch Rexroth Antriebs- und Steuerungstechnik, die Bewegungen in acht Richtungen und damit ein realistisches Fahrgefühl erzeugt. In dem Simulator sind Testreihen mit identischen Situationen möglich. Der Testfahrer steigt hierzu in das auf einer Plattform montierte Fahrzeug ein. Statt mit Motor und Rädern ist die Karosserie unter der Motorhaube gefüllt mit Elektronik. Dann senkt sich eine Kuppel ab und versetzt den Fahrer mit einer 360-Grad-Videoprojektion in eine andere Umgebung. Beim Tritt auf das Gaspedal drückt ihn die vermeintliche Beschleunigung in den Sitz, beim Bremsen zieht ihn die Fliehkraft nach vorn. Von außen betrachtet fährt die Kuppel auf Schienen gerade einmal zehn Meter hin und her. Gleichzeitig neigen sechs Teleskopbeine, ein so genannter Hexapod, die Plattform in unterschiedlichste Winkel. Damit ein realistisches Fahrgefühl entsteht, müssen Projektion und Bewegungen perfekt übereinstimmen. Das Antriebs- und Steuerungssystem von Bosch Rexroth setzt die Bildinformationen in weniger als 30 Millisekunden in passende Bewegungen um. Zum Vergleich: Ein Wimpernschlag dauert im Schnitt 150 Millisekunden. Seit Mitte der 1980er-Jahre hat Bosch Rexroth die Technik für den Simulator kontinuierlich weiterentwickelt; anfangs war jeder Simulator ein Unikat, inzwischen hat das Unternehmen einen Baukasten mit elektrischen und hydraulischen Antrieben sowie einer Hochleistungssteuerung samt Software erstellt. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriemotoren

Große Motoren

Menzel Elektromotoren präsentiert ein großes Motorensortiment. Das Unternehmen hat Industriemotoren im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich mit Käfig- oder Schleifringläufer bis 15.000 KW und Gleichstrommotoren bis 600 KW.

mehr...

Sicherheitskupplung

Ausrückmechanik mit Metallbalg

Hochdynamische, leistungsstarke, geregelte Antriebe spielen in der fortschreitenden Automatisierung eine bedeutende Rolle. Diesen leistungsstarken Antrieben bietet die Sicherheitskupplungsbaureihe Sky-KS mit Balganbau das adäquate Sicherheitselement.

mehr...
Anzeige

Antriebsketten

Ausfall abgewendet

Mit Hightech-Antriebsketten von Tsubaki arbeitet der Pufferturm in einem niederländischen Stahlwerk wieder zuverlässig. Bei der Beschichtung von Stahlblech ist das Glühen ein wichtiger Prozess, um eine bessere Verarbeitbarkeit und eine reduzierte...

mehr...

Antriebselektronik

Lastindikator bereits drin

In allen Frequenzumrichtern und Servoverstärkern der Serie SD2x hat Sieb & Meyer standardmäßig die Funktion Lastindikator integriert. Sie ermöglicht es, Belastungsveränderungen des angeschlossenen Motors sicher zu erkennen.

mehr...

Servomotoren

Antrieb für FTS

Auch Heidrive stellt mit Heimotion-Servomotoren Antriebe für die Lagerlogistik vor. Diese hochperformanten, kompakten Servomotoren werden durch angebaute Planeten- oder Cycloidengetriebe zur passenden Antriebseinheit für FTS.

mehr...