zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Inverter

Spart Volumen

Der für Mehrachsanwendungen konzipierte Inverter i700 von Lenze erleichtert Montage, Inbetriebnahme und Engineering. Das Antriebssystem zeichnet sich neben einem einfachen Montagekonzept durch Kompaktheit und Flexibilität aus: Doppelachsen sorgen für geringes Gerätevolumen, und die dynamische Motorregelung ermöglicht einen weiten Einsatzbereich. Dank Softwaretools und einem zentralen Engineering Interface lässt sich der i700 über EtherCAT in Automatisierungsarchitekturen einbinden. In Kombination mit dem Controller 3200 C bildet er den Kern des Lenze-Automatisierungssystems für Maschinen mit zentraler Bewegungsführung. Im ersten Ausbauschritt umfasst der Servo-Inverter Einzel- und Doppelachsmodule für den Leistungsbereich von 0,37 bis 15 Kilowatt sowie passende Versorgungsmodule. Ein Pluspunkt ist eine einfache Verdrahtung durch Steckverbinder. Die Versorgungsmodule benötigen üblicherweise keine Filtermaßnahmen sowie keine DC-Sicherung und sind werksseitig mit einem Bremschopper ausgerüstet. Der Zwischenkreisverbund wird zwischen den i700-Geräten ganz ohne Kabel über ein innovatives Schienensystem realisiert, das sich einfach durch das Drehen von Bügeln herstellen lässt. Für den Anwender bedeutet der i700 dank des reduzierten Bedarfs an Platz und Komponenten sowie der einfachen Montage und Verkabelung einen deutlichen Produktivitätsschub. Dazu trägt auch das einfache Engineering des Systems bei. bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Inverter

Platz im Schrank

Aus dem Regler-Angebot zeigt Lenze in Nürnberg unter anderem die Reihe i700. Die Servo-Inverter sind speziell für Mehrachsanwendungen ausgelegt und ebenfalls konsequent auf Usability getrimmt.

mehr...

News

Maximal dynamisch

Lenzes neuer Servo-Inverter i700 für Mehrachsanwendungen ist ein aktuelles Beispiel für eine Produktinnovation, die eine wesentliche Vereinfachung bei Montage, Inbetriebnahme und Engineering mit sich bringt.

mehr...

Plug & Produce

Auf dem Weg zur Smart Factory

Plug & Produce aus Industrie-4.0-Konzepten. Mehr Individualisierung, geringere Losgrößen, häufigere Konfigurationswechsel – und zugleich soll die Fertigungslinie kosteneffizient und wettbewerbsfähig sein.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Standards

Die Zukunft der Fertigung heißt Plug & Produce

Standards sorgen für mehr Flexibilität und Offenheit in der Produktion. Herstellerübergreifend standardisierte Schnittstellen für Steuerungs-, Rezept- und Produktdaten gibt es bereits, mit dem Konzept von Verwaltungsschale (Administration Shell) und...

mehr...
Anzeige

Mit speziellem Frequenzumrichter

Mit Extra-Umrichter

Liftket hat einen elektronisch geregelten Elektrokettenzug mit Quick-Stop-Funktion entwickelt. Der Star VFD hält ohne Bremsrampe sofort nach Freigabe des Steuerknopfs an. Lasten können daher in einem Zug auf die gewünschte Höhe gehoben oder...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitskupplung

Kupplung für den Schutz

Jakob stellt die Sicherheitskupplung SKW vor. Sie gewährleiste zuverlässigen Überlast- und Kollisionsschutz, so der Anbieter. Sie kommt mit einer Passfedernut-Verbindung und einem integrierten Rillenkugellager für hohe Lagerkräfte.

mehr...